Nach Indien

Main

Christians Blog Paulas Blog Bilder Gäste Malt was!

***

Hi! Ich bin noch bis August in Indien, arbeite in Karnataka als Englischlehrer und schreibe hier darüber. Aber das wisst ihr ja längst.

Links


i like giants, especially girl giants


(gähnt genüßlich) ich sitze im plastikstuhl am om beach in gokarna, ein halbgegessenes veg sandwich aufm teller. pepsi. rich erzählt alfy wie sie ihn ein paar nächte vorher besoffen im sand begraben haben. er kann sich nicht erinnern. wer sind rich und alfy?

HAMPI

okay ich hab ja jetzt schon seit ewigkeiten ferien und auch seit ewigkeiten nicht geblogt. wir sind am 3ten april von chickballapur nach bangalore und von bangalore nach hampi gefahren. in bangalore noch ein paar sachen gekauft und vergeblich bob's tattoo studio gesucht. hat damit geendet, dass wir vor irgendeinem indischen haus standen und ne frau gefragt hat "name?" "ähh bob?" "ya second bell" hat aber kein bob geantwortet. dieter will sich n kompass auf die brust tättowieren lassen, weils einmal cool aussieht und sein orientierungssinn etwas zu wünschen übrig lässt. naja dann also nach hampi.

im zug 2 deutschinnen getroffen. eine hatte n akzent der mir ziemlich bekannt vorkam. stellte sich dann heraus, dass sie aus hildesheim war. die waren lässig und lustig. die eine hat irgendwas in bangalore gearbeitet und scheiße viel kohle verdient. 3000 euro im monat oder so.

wir sind dann schließlich so um 7 uhr morgens in hampi angekommen und direkt zur goan corner, über die ich im januar ja gebloggt habe. ihr müsst wissen, dass jetzt in südindien "off-season" ist, also kaum traveller hier sind, da es einfach kacke heiß ist. 40 grad oder so. ballert ordentlich und man kann kaum etwas unternehmen, bei dem man sich anstrengen muss. also in die goan corner. israel der kellner unseres vertrauens hat uns dann direkt ein doppelzimmer gegeben. ventilator. strom. toilette ausserhalb. 150 rupies/2,50€ pro nacht. dann erstmal gammeln, nach dem ganzen gelatsche durch die sonne. also ein ordentliches morgenbier getrunken und uns klargemacht: WIR HABEN FERIEN. WIR MÜSSEN NICHT IN CHICKBALLAPUR SEIN! YEAH!

beim bier haben wir dann direkt peter und ben aus england und filippa aus holland kennengelernt. peter und ben mussten dann auch bald los und verließen hampi. fillipa war megacool. hat einem sofort so eine atmosphäre gegeben, als wäre man schon ewig mit ihr befreundet gewesen. hat einen zum beispiel super oft an die schulter gefasst oder aus scheiß gehauen. nicht irgendwie anmachemäßig. das ist echt ne coole charaktereigenschaft. achja kurz zurückspulen: wir haben am bahnhof von hampi kurz mit nem typ gequatscht, der ziemlich zittrige hände hatte und der sich dann in der goan corner als richard aus england herausstellte und den ich mitlerweile unglaublich schätze.

gut wie sich beim travelln herausstellt, ist man dann glücklich, wenn man nicht weiß welcher tag ist. der laptop sagt es sei dienstag der 14te april. deshalb werde ich über hampi jetzt nicht nach tagen bloggen, sondern nach den dingen, die wir gemacht haben oder die man in hampi eben machen kann. dann werde ich die leute beschreiben mit denen wir da abgehangen haben.

-- der see--
hampi verfügt über einen stausee, der hauptsächlich dazu dient die reisfelder zu bewässern und indem sich angeblich krokodile befinden. die einheimischen sagen aber, dass das nur ein von der indischen regierung erfundenes märchen ist, um die inder, die nicht schwimmen können vom schwimmen im see abzuhalten. keine ahnung. wir sind drin geschwommen. wie so vieles in hampi ist der see am besten per moped zu erreichen und da braucht man keinen führerschein oder irgendwas um eins zu bekommen. die straßen sind ruhig und deshalb ist es echt schwer einen unfall zu bauen. am see haben wir hauptsächlich gegammelt, waren viel im wasser und haben mit dem ball gespielt, das klingt jetzt wie der tagebucheintrag einer 11 jährigen zahnspangenträgerin, stimmt aber. irgendwann kam dann ein indischen entrepreneur, der uns bier verkauft hat. was will man mehr?hampi lake IMG_0451IMG_0437

-- klettern --
die schönheit hampis besteht aus mehreren zusammen kommenden faktoren. was mich am meisten umgehauen hat, ist, dass man von der goan corner ungefähr 5 meter laufen muss um dann auf einem felsplateau zu stehen, von dem man auf die saftig grünen von menschen angelegten reisfelder und palmen schauen kann, die von jahrtausealten von felsbrocken übersähten hügeln umgeben sind. wie man auf den fotos sehen kann und ihr vllt im januar schon gesehen habt, liegen diese felsbrocken in absolut unmöglichen kombinationen auf- und nebeneinander.
das besagte plateau bietet sich perfekt zum klettern an. also sind dieter, fillipa, rich, tom und ich hin um genau das zu tun. das nennt sich bouldering. man sucht sich einen boulder, also ein zu erklimmendes hindernis (normalerweise so 4 oder 5 meter hoch), zieht sich spezielle schuhe mit extra grip an, legt eine fall-matte aus, macht sich kreide an die hände und versucht dann da hochzuklettern. einer steht daneben um einen abzufangen oder halt zu geben falls man kraft verliert und einer steht normalerweise 5 meter vom felsen entfernt um coole poserfotos zu schießen^^. das bin dann ich, denn wie man sehen kann, bin ich auf kaum einem foto selbst drauf.
an den felsen sieht man meistens kreidemarkierunge und kann sich daraus ableiten, wie schonmal leute auf den felsen geklettert sind. EIN HEIDENSPAß!IMG_0551 IMG_0552 IMG_0554

-- die wasserfälle --
irgendwer meinte es gäbe in hampi wasserfälle. wenn man auf der stadtseite (hampi ist so eine kleine tempelstadt, die durch einen fluss in 2 seiten gespalten wird, die goan corner ist auf der ruhigeren naturseite)  am fluß entlang und dann anstatt zum mango tree durch ein tor fährt, kommt man irgendwann zu einem bananenwald. bzw. einer bananenplantage. da dschungelt man sich dann durch und erreicht ein offenes feld. wenn man dann ein bisschen weiterläuft zeigen sich ziemlich geile durch wasser geformte steinformationen in denen sich kleine teiche, flüsse und strudel gebildet haben. die eigentlichen wasserfälle  haben wir nicht gesehen, vllt aufgrund der hitze, aber man konnte da auf jeden fall ordentlich im wasser relaxen, dass manchmal nur 50 zentimeter über den felsen stand. eigentlich der beste ort in hampi.IMG_0534CIMG3659DSC00567IMG_0527

-- hanuman tempel und tempel am anderen ende der mainroad --
wenn man ein bisschen mit dem moped rumfährt oder einfach vom maintempel auf der mainroad entlanggeht, kann man sich 2 absolut geile tempel ansehen. einmal den hanuman tempel, der wohl der höchste in hampi ist und auf dem viele affen zuhause sind. uns haben die normalen affen nicht so interessiert (wir sind ja experten). da waren aber auch so geile mit schwarzen gesichtern und sehr langen gliedmaßen. auf die sind wir voll abgegangen. naja auf jeden fall sind beide tempel auf bergen und die aussicht, die sich einem da bietet ist echt phänomenal. man bräuchte echt diese teleportier superkraft aus "jumpers" um sich jederzeit mal auf einen bergtempel in hampi teleportieren zu können. und dann wieder nach deutschland um n leckeres brot zu essen.hampi hanuman DSC00445DSC00433DSC00493IMG_0465IMG_0470

-- saufen und so --
ja das tolle an hampi ist, dass man nicht erst 3 stunde durch ne öde landschaft laufen muss um das alles (und noch viel meeeehr) zu sehen, sondern sich einfach n moped leiht und n bischn rumtuckert oder aber mal n paar minuten marschiert. hampi ist einfach ein riesiger spielplatz und wenn man keinen bock mehr auf spielen hat. setzt man sich irgendwo auf den mit matten ausgelegten boden der goan corner, trinkt ein kühles kingfisher und lässt sich einen veganen sizzler bringen. und natürlich schwarzen kaffee (in indien gibts sonst nur kaffe mit milch).CIMG3648 IMG_0402 IMG_0338 DSCN3179 DSCN3185DSCN3188CIMG3661IMG_0574

gut mit wem war ich da?

-- dieter --
mein fröhlicher, sportlicher mitbewohner.
ROOMMATES, SOULMATES, SOLDIERS!IMG_0410

-- rich --
richard aus england ist 28 und einfach mal der lässigste und geilste typ überhaupt. hab so arschlange mit ihm über filme und mucke geredet und natürlich auch über superhelden (das ist so mein mittel um rauszufinden wer cool ist, jeder der fähig ist auf die frage "wenn du dir eine superkraft aussuchen könntest, welche wäre das?" überlegt eine antwort zu geben ist mein freund :D ) er hat kacke viele  bücher gelesen, weiß über alles bescheid, lässt aber nichts raushängen. die zeit in indien (er ist im märz gekommen und fliegt wohl im september zurück, will bis dahin den norden, nepal, malaysia, thailand und china abgeklappert haben) sind seine längsten ferien seit 7 jahren aufm bau. er überwacht da die arbeiter und koordiniert und so. in den 7 jahren waren sein längster urlaub am stück 2 wochen. ich will gar nicht wissen wie geil es für ihn sein muss jetzt hier zu sein.CIMG3638

-- tom --
tom ist 18 und aus guam, das ist irgendwo in mikronesien, da dann aber die größte insel mit 200.000 einwohnern. tom ist immer  gut drauf und hat immer ein lächeln über. er kommt eigentlich mit jedem gut klar, ist dabei aber nicht oberflächlich, sondern kann in jeder diskussion was geiles raushauen oder schon gesagtes prägnant zusammenfassen. wenn ich tom sehe bin ich immer gut drauf und wenn er schlecht drauf ist, muss echt irgendwas massiv nicht stimmen. ihn haben wir am ersten abend in hampi im laughing buddha getroffen.CIMG3497

-- dre --
adreas kommt aus england, ist 21, spielt keyboard und bands bezahlen ihn dafür mit ihnen zu spielen, wenn zum normalen bandlineup eben kein keyboarder gehört. so spielt er dann dieses jahr aufm glastonbury (das ja wohl mal DAS festival schlechthin sein muss. ich muss mal irgendwann die 300 euro zusammenkriegen die man wohl braucht um sich das richtig zu geben und dahin. ich sag nur 20 stages ui ui ui) und hat mit irgendner band schon LATE OF THE PIER und CRYSTAL CASTLES supportet. so geil ey! und mit solchen leuten chillt man auf irgendnem berg rum und zieht sich den sonnenuntergang rein. das leben ist fett^^. dre war trotz der ganzen scheiße aber super offen, nett und interessiert und wir ham sogar nen minijam mit beatbox (dieter), pc (ich), gitarre (dre) und rap (tom) gestartet. haha und tekken 3 gespielt. es ist so die erlösung einfach mal ne halbe stunde mit "fremden" über hedonistische scheiße wie videospiele zu quatschen. dre hat hampi aber dann schon nach 3 tagen verlassen. musste nach bangalore und ist glaube ich schon wieder in england.IMG_0492IMG_0491IMG_0488

-- filippa --
fillipa kommt aus holland wie schon erwähnt. ist halt super lieb und zutraulich, schlagfertig und einfach cool. sie spricht von allen leuten, die ich bis jetzt getroffen hab das beste englisch ohne aus einem englischsprachigen land zu kommen. fillipa ist wie ein freund den man schon seit 5 jahren kennt, wobei man ihn in  wirklichkeit erst vor 48 stunden getroffen hat. sie hat erziehungswissenschaften studiert und ist jetzt auch schon wieder in holland um ihren freund und ihre freunde zu sehen.IMG_0561

das war dann auch mehr oder weniger hampi. ne geile zeit. auch viele flaschen am start aber über nervige leute muss man nicht unbedingt bloggen. achja die deutschen dominieren auf jeden fall gerade südindien. viele viele viele. aber nicht so viele wie londoner. aber was rede ich da? auf nach gokarna -------->



GOKARNA

gerade bin ich in gokarna aber nachher gehts mit dem zug nach palolem in goa (schon wieder). gokarna wird immer als indiens hippiestrand beschrieben, der nicht so kommerziell ist wie goa und an dem einfach viele leute gammelt, ihre rastalocken flechten über pink floyd labern und kiffen was die papes hergeben. genau so ist es eigentlich auch. hier sind aber trotzdem nicht soviele leute.

wir sind am 10ten nachts um 4 hier angekommen und tom hat uns dann ein hotelzimmer klargemacht. am nächsten tag dann ewig am kudlebeach rumgelaufen um einen platz zum schlafen zu kriegen. viele hotels waren zu, da die touristenseason vorbei ist. dann endlich in der OLD LA PIZZERIA fündig geworden, die laut anton und rich wohl entwede so heisst, weil das essen alt ist, bevor man's serviert bekommt oder man selbst schon dement und sich nicht mehr daran erinnern kann, etwas bestellt zu haben. naja auf jeden fall hatte ich die geile idee nicht zu dritt mit alice und tanja (wir sind nach gokarna um ein letztes mal mit der ganzen gruppe zu feiern -> alice, tanja, dieter, ich, ally, anton, luisa, (ami, alex sind noch nich da und kommen dann vllt nach goa) ally fliegt in ein/zwei wochen zurück in die vereinigten staaten) in einem zimmer zu schlafen, sondern für 100 rupies ne hütte aufm dach zu mieten um mal ein bisschen allein sein zu können. das hat dann zur ersten lächerlichen episode geführt:

DER FROSCH

die hütte war ziemlich ranzig das bett eigentlich okay aber in der hinteren ecke lagen so alte zerissene matratzen, es waren ziemlich viele ameisen auf dem boden und so weiter. ich hatte aber oben mein eigenes klo und sogar einen waschstein. als ich dann am ersten abend so um 2 ins bett gehen wollte, erspähte ich neben meinem bett an der wand einen frosch. vllt so ringfingerlang, wobei mein ringfinger länger ist als der des durchschnittsmenschen. und auf einmal war ich in panik. ich hab seit ich in indien bin echt keine panik vor gezifer und finde eigentlich alle tiere irgendwie cool aber ich glaube in jener nacht sind die gene meines großvaters in mir erweckt worden, der frösche einfach mal auch echt scheiße findet. ich also total angeekelt auf dem boden gesessen und versucht den frosch irgendwie mit nem langen stock zum verschwinden zu bewegen. der war aber so lässig drauf, dass er einfach immer das körperteil, das ich von links mit dem stock angetippt habe, 2 milimeter nach rechts bewegt hat. hab ihn dann ein bisschen mit dem stock gehauen und er ist dann statt aus der tür die wand emporgesprungen. ich so "ey kacke mann du kannst doch keinen schiss vor sonem frosch haben, der springt dich nachts schon nich an und wenn kannste ihn wegschmeissen" der frosch so "ich bleib hier mir macht dit nischt". ich also zum ängstlichen mädchen geschlagen runter und bei tanja und alice geklopft. die ham aber tief gepennt und ich wollte die auch nicht aufwecken. also  in antons hängematte. da von hundert moskitos zerstochen worden. also ein bisschen ans meer gesetzt und gewartet. meinen mut zurückgewonnen, zurück ins zimmer und (natürlich mit brennendem licht) eingeschlafen.IMG_0737IMG_0727IMG_0729

-- Kudle Beach --

gokarna  hat soweit ich weiß 5 strände, die vom einen zum nächsten kleiner und unkommerzieller werden. gokarna beach, kudle beach, om beach, half moon beach und paradise beach. --- hm scheiße ich muss meine klamotten packen und schnell was essen und dann auch zur riksha und meinen zug kriegen. werd das morgen hier mal weiterschreiben und dann hoffentlich mit schnellem internet und vielen fotos bloggen -- jetzt ist auch schon dieser morgen. und ich sitze vor toms richs und meiner hütte nachdem ich gerade veganen schokokuchen in der "german bakery" gefrühstückt habe. yeah! zurück zum kudlebeach:

der strand an dem wir dann geblieben sind, war der langweiligste, den ich bis jetzt gesehen habe. ich mochte sogar mamalapuram mehr. trotzdem war es natürlich geil am strand zu sein. war nur ein bisschen komisch die neuen (rich und tom) in die situation zu versetzen, sich mit der alten gruppe (den freiwilligen) auseinandersetzen zu müssen. ging dann aber doch alles klar. wir ham gut gegessen, getrunken und die ältesten und blödesten witze wiederholt. IMG_0667IMG_0664IMG_0600IMG_0757

-- Om Beach --

15 minuten vom kudle beach ist dann der om beach der einfach mal hundert mal geiler und paradisischer ist. der heisst so weil er wie ein om geformt ist (dieses hindusymbol, das aussieht wie eine 3) da sind wir dann einmal hin um am tag n bischn abwechslung zu kriegen und haben dann auch direkt alfy aus england getroffen, der ziemlich lässig war, grad 2 monate in indien gearbeitet hat und jetzt für 4 monate nach kenia geht um da dann auch zu unterrichten. wie man vllt auf den bildern sehen kann, ragen am om beach felsen aus dem wasser und es gibt auch ne ziemlich coole insel. am letzten tag, als die anderen schon nach palolem sind, bin ich noch ne nacht mit alfy am om beach geblieben, wir ham n paar coole leute getroffen und das beste war, dass mich eine spanierin ihre feuer pois (googlen) benutzen lassen hat. ist echt porno das mit feuer zu machen. der sound, den das um einen herumschleudernde feuer erzeugt ist echt abgefahren. leider konnte ich keine fotos davon machen, da die batterien meiner kamera alle waren. die spanierin hatte es übrigens richtig drauf, man konnte die einzelnen moves nicht mal erkennen, oder nur erahnen, da alles flüssig war. die macht das seit 3 jahren und tritt auch manchmal damit auf.IMG_0651IMG_0769IMG_0770

-- Half Moon Beach / Paradise Beach --

von einem strand zum nächsten sind es eigentlich immer so 15 minuten hügliges wandern. der half moon beach ist recht unspektakulär und ungefähr 10 meter lang, allerdings sind wir auf ein fischerboot geklettert und von da aus ins meer gesprungen, das war ziemlich geil. das essen war auch gut.
dann weiter zum paradise beach. der strand zu dem man seine freundin bringen müsste (falls ihr mal mit partner in indien seid). da war schwimmen auch mal direkt verboten und die wellen so krass wie ichs noch nie erlebt hab. die kamen sogar manchmal direkt von links aus den felsen.

wir hatten dann n deal mit nem typen, der uns mit dem fischerboot abgeholt hat und wieder zum kudlebeach gefahren hat.  ja das war soweit gokarna. es waren echt nicht viele leute da und deshalb sind wir erneut nach palolem um ein bisschen mehr leute um uns zu habenIMG_0778IMG_0776

PALOLEM (GOA)

jo hier isses wie im dezember. ich werd vielleicht so 5 tage bleiben. mal sehen. viele der freiwilligen haten son bischn die ganzen touris hier und es kann wie anton sagt schon komisch sein, wenn die einen fragen "was machst du so" und man sagt "öh ja ich bin seit 8 monaten in indien als social worker" und der andere dann sagt "yeah ich bin hier für anderthalb wochen um richtig zu saufen und mädels kennenzulernen" ich finds allerdings recht angenehm unter touristen zu sein und sehe mich selbst überhaupt nich als den indienexperten. trotzdem kommen halt viele leute per pauschaltrip hierher, raven und ficken und denken dann sie hätten irgendwie "the real india" erlebt, da palolem noch einer der untouristischsten strände goas sein soll. wie auch immer gestern wieder im cafe del mar gewesen und cocktails getrunken und das war alles fein. auch ist anton jetzt hier und das rockt!

SOUNDTRACK

ich muss an dieser stelle einfach mal bemerken, dass das gen, das dafür da ist wirklich wirklich gute musik zu erkennen, doch wohl in jedem menschen oder zumindest in jedem traveller vorhanden sein muss, denn jeder findet RATATAT einfach mal hammer geil. das ist auch die einzige band die ich den leuten empfehle, da es niemand kennt und jeder davon umgehauen wird (ausser meinem besten besten freund aus berlin -> lass es mal ordentlich krachen, du knalli, bald bin ich wieder im lande^^). ratatat ist auch die einzige band, die mich niemals anpisst, vorallem wildcat nicht.  yeah.
ansonsten ist mein travelling soundtrack grade "little joy - little joy" und "kimya dawson - remember that i love you" gerade letzteres ist ein hammeralbum, obwohl/weil es so simpel aber nachvollziehbar ist.

REISE, REISE

okay ich hab meinen vorläufigen reiseplan hampi-gokarna-andamanen-nepal über bord geworfen und werde von goa einfach freestyle mäßig in den norden reisen. die andamanen sollen eines der paradisischsten gebiete der welt sein aber nur strandurlaub schockt auch nicht und vorallem würde das einfach n großen teil meiner ferien schlucken. dann doch lieber fröhliche 6 wochen in den norden. auf jeden fall nach rajasthan in die wüste (wenns nicht zu heiß ist) und in die himalayas. wir werden sehen. ansonsten frohe grüße nach deutschland. man liest sich (ich kann im moment wirklich keine mails ausführlich beantworten, weil es einfach zu stressig ist beim reisen zu bloggen und mailkontakt zu halten, immerhin wisst ihr ja was ich mache)

bis densen.
christian
IMG_0785IMG_0788IMG_0789IMG_0791IMG_0792  

15.4.09 16:24


Werbung


you had plans for both of us, that involved a trip out of town to a place i've seen in a magazine, t

 so freunde der volksmusik,


da wär ich wieder mit  dem letzten eintrag vor den auf-die-fresse-2-monaten-nonstop-ferien und anstatt chickballapur jetzt nochmal richtig zu genießen haben wir es so gemacht wie jonny und flo, die im januar, wenn zum ersten mal auch nur ein ganz wenig die sonne scheint, wie bekloppt zu aldi und in die garage rennen um vorzugrillen. dieter und ich sind dafür einfach schonmal ein bisschen vorgereist, denn freitag war frei und die goldene indien regel ist "verlängertes wochenende durch irgendein festival? bloß weg!"

auf nach chennai

chennai ist die hauptstadt tamil nadus (wie gesagt der staat rechts unten, links daneben ist kerala, falls sich einer noch an meinen munnar/backwaters/varkala trip erinnert) und da wollten wir hin. gibt ein paar gründe. zum einen haben wir neulich mal den alex aus kanada (also dem land) kennengelernt, der da auf nem krass grünen campus studiert angeblich und den wir da besuchen wollten. dann ist 2 stunden von chennai entfernt mamalapuram (der einfache) oder mahabalipuram (der schwierige name), ein traveller/strandort, an dem anton schonmal war und von dem er meinte, dass der geil wär. dritter grund war, dass wir ja in den ferien (die donnerstag starten, yeah!) nach hampi und gokarna auch auf die andamanen wollen und man die fähre von chennai nehmen muss. das wär dann auch mal die gelegenheit gewesen uns schonmal nach fährenzeiten umzuhören.

der bus und das mocha

okay wir kommen wir dahin? da unsere familie uns gesagt hat, dass ein direkter bus von chickballapur nach chennai fährt - was echt mal ne kleine sensation ist - bin ich am donnerstag mal ins busbüro. "ja klar, der fährt hier täglich um 5" "5 uhr 30" "ne 5" zurück zur familie -> "jaja der fährt um 5:30" öh also um 5 zum buhsbahnhof und vorher noch dick chapati mit tomatencurry gegessen und fast von glauben abgefallen, so geil wie das curry war. das hätte man sich ohne probleme auf spaghetti machen können. ein traum. naja also in den ersten bus der gut aussah. "fährt der hier nach chennai?" "jaja komm rein" "wann sind wir denn in chennai?" "so 4 oder 5 uhr morgens" "fährt der bus hier direkt dahin?" "ja ist ein direct bus" okay wir schon total am uns freuen, dass es keinen stress gibt. in bangalore auf einmal "alles aussteigen letzter stop" "hey ihr habt gesagt der fährt nach chennai!" "bangalore last stop, chennai busse gibts dahinten" "du wichser hast gesagt, dass der hier direkt nach chennai fährt! fick dich!" (so war ich echt drauf :D )
wir waren direkt an der majestic bus station in bangalore, die wir ja jetzt schon echt gut kennen. also mal pauschal gefragt "wo gibsn chennai busse?" "platform 24" "brauch man da ne reservierung oder n ticket?" "nene". haha also hatten wir nach 10 minuten dann die richtige platform gefunden wo uns dann aber klargemacht wurde, dass die busse voll wären. also zu nem privaten reisebüro und da nen bus für den happigen preis von 10 euro (übelster wucher für indische verhältnisse) gebucht und auf nach chennai. vorm bus dann eine geraucht und krishna getroffen, der in offenburg (oder so?) informatik studiert. war der erste inder mit dem ich jemals deutsch gesprochen hab und es fiel uns viel schwerer simples deutsch als simples englisch zu reden, da man ja schon im krassen deutschen slang redet eigentlich. also ich blogge ja sogar im slang. auf jeden fall aber ne lässige situation.
dann in chennai angekommen. morgens 5:30. fremde stadt. chennai sieht an sich nich viel anders als banglore aus. ist noch ein bisschen dreckiger und hässlicher könnte man sagen. wir sind dann auf den schock erstmal chapatti essen gegangen und dann planlos rumgefahren. erst zum spencer's plaza, da ich ne neue kamera kaufen wollte. der hatte natürlich noch zu, also irgendwo nen kaffe getrunken. dieter wurde dann schon dick müde und n bischn sauer und da ist mir dann aufgefallen, dass es vielleicht in situationen, die nicht perfekt geplant sind, nicht so geil wird mit ihm zu reisen. hoffe deshalb, dass tanja mit auf die andamanen kommt.
wir haben uns dann entschieden schonmal in irgendein hotel zu fahren und noch ne runde zu schlafen. haben nen rikshafahrer nach einer billigen absteige gefragt und er hat uns prompt hingefahren. zimmer ein bisschen ranzig, bad aber picobello! da dann 2,3 stunden geschlafen und uns dann mit alex und clemens, seinem österreichischen kumpel treffen wollen. wir sind erstmal nicht zum marina aqarium sondern zum strand gefahren, der saulang war und  voll von indern und fischern. dieter ist kurz geschwommen und dann waren alex und clemens auch schon da. alex lässig wie eh und je in bangalore und clemens n bisschen aufgesetzt cool. ich kann aber manchmal ganz gut auf leute die sich krass geil fühlen, die kann man ein bisschen anstacheln und die bringen auch manchmal lustige aktionen.
dann sind wir schnell die kamera kaufen gegangen (canon powershot sd1100 is bzw. digital ixus 80 is) und ham noch lustige fotos von nem stand gemacht, an dem blechschilder mit "noble  nazi", hitlerfoto, oder sprüchen wie ungefähr "wer lügen über hitler verbreitet ist ein dummes arschloch" verkauft wurden. immer wieder unglaublich wieviele leuten immer noch die nazis abfeiern.
okay danach ins mocha, ein mit bamus, palmen, kleinem bächlein, buddhastautue, loungemusik und lauter reichen menschen ausgeschmücktes cafe, gesetzt. ich dachte mir dann "warum nicht?" und hab mal  den besten und teuersten kaffee der welt bestellt: "jamaican blue mountain". hab ganze 2 euro 50 dafür geblecht (frag mich was man in deutschland für den teuersten kaffe zahlen müsste) und der hat auch ganz cool geschmeckt aber ich hätte ihn wahrscheinlich nicht von dalmayr prodomo oder aldi gut und günstig unterscheiden können. aber was soll der geiz? yeah wenig später dachte sich dieter dann "warum nicht?" und hat nen weissen mit dem lonely planet "indien" nicht "india" in der hand angequatscht, da wir einfach mal messerscharf schlussfolgerten, dass der deutsch sprechen müsste. wobei indien auch noch in anderen sprachen "indien" heisst, glaube ich. schwedisch?
der kerl war auf jeden fall der super lässige andre aus hamburg der grad von den andamanen (jackpot!) zurückgekommen ist und dieter und mir dann im mocha und auch später im hotel sauviel darüber erzählt hat. und das muss ja der  hammer sein, leute. erstmal natürlich drittbestes tauchgebiet der welt aber ansonsten auch jungel, mangrovensümpfe, paradiesische strände mit wassern in den schönsten grün- und blautönen. vögel die aussehen wie golden angemalt. und n haufen schlangen und spinnen. naja uns wurde der mund schon ganz wässerig.
wir ham dann noch ein bisschen gequatscht, shisha geraucht und uns dann getrennt um alle nochmal ein wenig zu entspannen bevor es dann abends irgendwo feiern gehen sollte. der clemens wollte das vorher auschecken.

pasha!

wir also geschlafen. dann kam andre noch auf n bier vorbei. sehr geil  gequatscht und dann ab ins 4 sterne park hotel. vorher haben wir uns natürlich noch alle irgendwo für insgesamt 80 cent sattgegessen. im park hotel war es mal so krass über unserem niveau, dass wir nach einem bier erstmal genug vom geld ausgeben hatten und uns einfach mal die reichen inder angeguckt haben. in solchen situationen muss ich dann auch mal eine rauchen um so auszusehen, als hätte ich was zu tun. wir sind dann da raus und zum pasha, wo uns dann erzaählt wurde, dass der eintritt pro kopf 1000 rupies (16 euro) kostet, wir aber n special preis mit 3000 rupies für 4 leute kriegen. dann also wieder zurück zum park hotel um sich zu beraten. haben es dann letztendlich gemacht.
der pasha club (chennai hat scheinbar das absolut abgefuckte nightlife, dass sich nur in megareichen hotels mit dazugehörigen diskos abspielt) war der absolut schäbbigste, den ich bis jetzt in indien erlebt hab. also klar war alles megasauber, das bier lecker und die menschen gutaussehend und es lief mininal techno wie fast überall. trotzdem war der club viel zu klein, kaum leute  da und keiner hat getanzt...........bis dieter und ich unsere moves auspackten. wir dachten uns einfach, wenn wir schon soviel geld blechen können wir dann auch spaß haben und ich hab mein businessgesicht, das ich noch vom parkhotel trug schnell gegen ne fratze getauscht und bin mächtig abgespackt. vom robot über die marionette bis zu mäßigem capoeira-gehabe war alles dabei. der andre aus hamburg hat dann zwischenzeitlich noch mitgetanzt und clemens hat sich ein bisschen pseudocool enthalten. als der club dann um halb 12 oder so zumachte sind wir noch raus und ne amerikanerin meinte (ohne scheiß :D :D) "you guys can dance!" vielleicht war die zu dem zeitpunkt aber auch schon genauso betrunken wie wir. andre und clemens sind dann noch mit nem shirtdesigner ab in nen anderen club. wir waren aber zu müde und sin d schlafen gegangen. schlechte idee

die nacht des todes

ab ins hotel ab ins bett. vorher musste dieter zu unserem erschrecken feststellen,dass unser moskitoverjager nicht in die dortige steckdose passte,  da die beiden löcher zu eng beieinander waren. scheiße. "naja vielleicht sind ja keine moskitos da" von wegen. ich hatte die übelsten wahnträume, bin zerstochen zweimal duschen gegangen, weil ichs nicht mehr ausgehalten habe, hab kurzzeitig auf dem boden gepennt, weil ich dachte es wären keine moskitos sondern bettflöhe und war am ende so ausser mir, dass ich unser moskitogerät einfach in die beiden löcher gerammt habe. das ist jetzt zwar ein bisschen verbogen aber es hat tatsächlich funktioniert und wir konnten die nacht ruhig schlafen.

mamalapuram und das unglück

dann natürlich verdient bis um halb 12 geschlafen und festgestellt, dass die checkout time ja 24 stunden beträgt, wir das hotel also noch für einen tag länger bezahlen mussten. nochmal scheiße. der kerl ließ auch nicht mit sich handeln.  dann haben wir durch fragen den bus bis nach mamalapuram genommen.
dort angekommen waren wir erstmal total enttäuscht, da am strand keine cafes oder restaurants oder andere traveller waren und es nur so von indischen touristen gewimmelt hat, zwischen denen man als weiße attraktion nicht unbedingt hätte schwimmen wollen. auf gut glück sind wir dann mal links über so felsen geklettert und siehe da, vor uns tat  sich der traveller strand auf.
mamalapuram war trotzdem ein schlechterer strand als palolem in goa, da erstmal alles voll mit fischerboten war und auch irgendwie nichts richtig los war. auch entfernt von den boten nicht. trotzdem aber ein perfekter ort fürs wochenende.
also ins hotel (also hotel besorgt, aber da sind eh tausend hotels am start, n guide für so touristenorte ist krass unnötig  und die hotels ausm lonley planet sind einfach 3 mal so teuer) geduscht (ey ne richtige dusche leute ich bin fast aus den latschen gekippt) und dann an den strand. geiles wetter geiles wasser.

das meer ist ja eh immer der hammer oder? also das meer in mamalapuram ist eigentlich cooler als das in varkala. beide haben krasse strömungen aber in varkala muss man sich immer in nem bereich zwischen 2 roten flaggen schwimmen und is dadurch immer dick gestresst, da man nich sterben will. in mamalapuram zieht einen die strömung immer schön nach links, man kann aber drauf scheißen, solange irgendwer auf die  sachen aufpasst, da der strand auch unendlich lang ist. aber ist schon super am meer (ey was ich für  adjektive benutze, ich fühl mich total in der basis der deutschen sprache hängen geblieben^^). man kann sich gut vergessen und irgendwie nur drin rumgleiten, bis man so dick sonnenbrand hat wie dieter und ich jetzt

ja also geschwommen, alles schön und gut.  dann ein ziemlich hübsches weißes pärchen am strand gesehen und dann gen dachrestaurant mit strandblick gelaufen. da dann erstmal französische zwiebelsuppe, nudeln mit tomatensoße und ein kaltes bier genossen. herrlich sag ich nur. mein opa wäre in mamalapuram übrigens perfekt plaziert gewesen, da es unglaublich viel richtig lecker aussehenden fisch gab (soweit ich das beurteilen kann). ich hab mich an gemüse gehalten. okay als wir dann zahlen wollten kam die krasse nachricht vom kellner. "heute ist ein junge gestorben, der ist bei den felsen ins wasser und dann dahinten angespült worden" und wohin zeigt der? an exakt den ort an dem dieter und ich schwimmen waren. wir müssen echt zehn minuten vorher weggegangen sein. man kann auf einem foto die menschenmenge sehen, die da steht. der "junge" war dann wohl 20 jahre alt, also in unserem alter und später haben wir erfahren, dass einer irgendwie bei den felsen rein ist, aber nicht schwimmen konnte, ein anderer ihn retten wollte und der rettende dann gestorben ist, der andere aber wieder an land konnte. der kellner meinte es  sterben im jahr so 2, 3 leute, eigentlich immer inder die nich schwimmen konnten. n  kettenverkäufer meinte später es sterben im jahr 100 leute, weil soviele besoffen sind. was auch immer. trotzdem krass.

speyer, dresden, hameln, kiel, weltwärts, rose corner

wir haben in der rosecorner bezahlen wollen (dieter hatte shrimpnudeln) und insgesamt waren das dann 4 euro 60. wir hatten aber nur nen 500 rupen schein also 8 euro. der kellner hatte kein wechselgeld (uns irgendwie aber 5 mal gefragt ob wir was zu kiffen brauchen^^) und wir haben das gemacht, was jedem deutschen unverständlich erscheint, in indien aber immer gechillt klappt:
"okay wir bringen dir die kohle einfach nachher passend vorbei" ja richtig gehört, viele inder schlafen in hütten oder auf der straße aber in nem laden kann man immer sagen, dass man morgen vorbei kommt und bezahlt und man macht es dann natürlich auch. das ist doch mal was! bei mac donalds oder so würde es natürlich nicht gehen.

das übliche.  hotel. duschen. fernsehen (americas next topmodel season 10) nochmal schwimmen und dann in die rosecorner, wo wir dann doch echt das pärchen vom strand trafen, jonas und nina, die sich dann tatsächlich als weltwärtsfreiwillige aus speyer und dreden in chennai rausstellten und auch schon 7 monate in indien sind. was für ein zufall. das war auf jeden fall das deutschsprachige wochenende mit den beiden und krishna und clemens und andre. haben dann viel über alles mögliche gequatscht. vorallem natürlich indien und die waren sehr natürlich drauf und hatten viele ähnliche ansichten wie wir. es ist immer geil leute zu treffen, die auch vieles an indien scheiße finden, das aber reflektiert sagen und nich deutsch-assig, die vorallem aber nicht solche "oooh alles in indien ist ja so toll und die kultur so suuper" - traveller sind. da kann man irgendwann nich mehr drauf. wobei natürlich vieles super ist. zum beispiel die freundlichkeit und dass man am nächsten tag bezahlen kann. wir ham dann recht dürftige gegessen (aber auch wieder keinen fisch, die spezialität) viel getrunken, geraucht und sind dann noch wie es sich gehört nackt baden gegangen. supergeil! dann ins hotel, fernsehen (balls of fury) und schlafen.

zurück nach hause

aufgewacht beim dachrestaurant gefrühstückt und das geld zurückgezahlt (der hatte es schon verpeilt und war auchn bischn breit). und dann nochmal schön den ganzen tag schwimmen gegangen. später fritten gegessen (bald bin ich wieder da otze und dann machen wir nochma ne fahrradtour mit schön fritten essen!). da dann nochmal kurz über was belangloses gezankt und dann wieder schwimmen. mamalapuram wurde übrigens vom tsunami 2006 (war der 2006?)getroffen, in manchen restaurants hängen bilder davon wie die vorher aussahen (unseres genau gleich nur jetzt grün und orange).
wenn man am strand liegt kommen in den touristenorten natürlich leute an, die einem was verticken wollen. meistens bilder, gras, decken oder ketten und armbänder. bei uns auch, wir haben natürlich nix gekauft, aber dann einfach mal mit denen rumgesessen und gequatscht und auch sogar einer frau ein bier angedreht, die hat sogar nen schluck getrunken. in indien ne echte sensation. ansonsten haben die erzählt, dass die am tag so 3 sachen verkaufen, wobei ich nicht weiß ob das gelogen war. das wären dann trotzdem an die 900 rupies, was nicht schlecht ist wenn man bedenkt, dass ramanji (social, science, kannada und englischlehrer bei uns an der schule) im monat 1500 rupen verdient. also klar immer wenig 900= 15 euro, 1500= 25 euro aber schon ganz andere dimensionen.
okay dann haben wir uns irgendwann fröhlich auf den weg zum bus gemacht.
auf genau diesem weg trafen wir dann andre aus chennai wieder (das wochenende der deutschen zufallsbegegnungen), der uns sagte, dass wir den krassen sonnenbrand hatte und grad n moped ausleihen wollte. wir sind dann weiter zum bus, in den bus und zum hauptbusbahnhof chennais. (natürlich nachdem wir uns zigmal durchfragen mussten, aber das bloggt man ja nich mehr)

der war derbe riesig und super organisiert. einmal gefragt ticket gekauft reingesetzt. dann wieder kurz raus eine rauchen. sollte meine letzte sein, hatte ja für 5 wochen nich geraucht aber in travelstimmung ist das schon sehr schwer. die sollte dann auch nicht lange halten, da dann ein polizist kam, der uns sagte, dass wir nicht rauchen dürfen und jeder von uns 200 rupen (3 euro) bezahlen muss. wir haben ihn dann auf insgesamt 200 rupen runtergehandelt (haha^^) und sind wieder in den bus. dann um 4 in bangalore angekommen  und sich gleich zuhause gefühlt. gleich nach chickballapur wo wir dann um 6 waren und noch richtig gemütliche 2 stunden schlafen konnten bis wir wieder in die schule mussten.

schulsituation

so in der schule sind immernoch tests aber diesmal unsere mündlichen. uns wurde gesagt, dass wir noten von a bis b geben können. irgendwer meinte c is durchgefallen und mehr noten gibts nicht. keine ahnung ob man das glauben kann. bei mir hatten alle n a bis auf nandini, die wieder dick abgekackt ist^^. haha die ist so süß.  
achja hab ich euch schonmal erzählt, dass die richtig dummen kinder (und wir haben echt strohdumme kinder) echt auch alle megadumm gucken und aussehen? ich hatte das in deutschland nie so krass bemerkt (nagut manchmal schon) aber das ist echt hammerlustig bei uns. die gucken echt so als wollten sie dumm gucken. megalustig und viele der dummen sind auch megalustig und süß und mandy meinte in ihrem projekt, wo die jetzt ganz viel kreativscheiß machen, seien die dummen kinder die kreativsten und das ist auf jeden fall bei nagendra aus der 5ten so, der echt nix kann aber bestimmt soviel malen würde, wenn ihn mal jemand dazu aufforden würde. oder sich die tollsten geschichten ersinnen könnte. der träumer.

gut dann hat dieter noch den klopper rausgefunden. und zwar:
die schlechten kinder können nach der klausur ins lehrerzimmer kommen und dann da unter aufsicht eines lehrers von einem guten kind abschreiben, damit sie ne bessere note haben und die schule besser dasteht.
dazu brauche ich ja jetzt echt nix mehr zu sagen, das ist einfach nur krass und führt unsere arbeit auch ziemlich ad absurdum. wir werden das dem icye alles berichten und hoffen, dass hier nicht nochmal freiwillige hergeschickt werden. das projekt ist halt lässig und die kinder cool aber was man hier soll ist wirklich mal dahingestellt.

ja was gibt es sonst? indien wird immer heisser, morgen ist der letzte tag mit der 7ten die dann auf die highschool kommen, unser letzter schultag in diesem schuljahr und der erste april. mir dingeln im kopf zur zeit nur die ferien rum.
und über die gibt es dann hier später mehr. ich hoffe das internet ist grad schnell genug um bilder an diesen eintrag zu hängen (ansonsten gibts n megabild, wie ich nem affen die hand schüttel auf flickr) und dass ich morgen noch die ganzen mails beantworten kann die in meinem postfach lieben.
achja ich weiß grad nich wo mein handy ist, falls irgendwer versucht anzurufen.
tschüssingen.
christian

31.3.09 18:48


komm wir hauen alles kaputt, oooh yeah!

hallo kinder!

ich bin so geil drauf wie seit ewigen zeiten nicht mehr! das liegt an hauptsächlich 4 dingen:
1. ich hatte ein verdammt geiles wochenende
2. ich hab gemerkt wie geil unsere freiwilligengruppe hier ist und wie doll ich die leute eigentlich mag
3. ich muss noch 9 tage arbeiten und hab dann 2 monate ferien!
4. ich hab die letzte woche von keinem ne mail bekommen und mir auch nichts erhofft nur um jetzt in meinem postfach 6(!) frische mails von richtigen menschen zu finden. also danke mama, nele, amelie, jonny, herr perez und johanna. GEILE SCHEIßE!

erstmal zum wochenende nicht wahr?
also gestern (samstag) wollte luisa ihren geburtstag in mysore feiern und hat  dann n ganzen batzen freiwilliger eingeladen. 12 leute oder so. ausserdem waren noch die mutter und schwester der alex da. nicht aber auf der eigentlichen party. also sind wir ewig nach mysore gefahren. so 4 stunden zug und ham eigentlich nur gegammelt und nix getan.
dann sind wir angekommen und dann wär eigentlich stress gewesen, da alle irgendnen plan hatten, den sie verwirklichen wollten, dieter und ich aber einfach mal nichts entscheiden wollten und deshalb einfach mit dem mob mitgegangen sind. erstmal ins hotel und da dann auch essen. auf einmal war meine krankheit wieder da (also eigentlich schon freitag morgen ich hab die geschichte jetzt irgendwie nicht richtig gut chronologisch erzählt aber was soll der geiz?) und ich wollte eigentlich pennen gehen. ist aber darin geendet, dass anton und ich aufm zimmer gehockt haben, über gitarrenspielen und elektronische musik geredet haben (natürlich wieder viel vom finnen gelernt) und irgendwelche bekackten lieder gesungen haben. anton hat die schnulzigsten akkorde gesungen und ich einfach in fake-eros-ramazotti-spanisch freestyle gesungen. jaja n knaller, wenn man's erzählt kriegt und nicht dabei war.
dann weiter gegammelt und dann wollten wir burger ausm supermarkt essen, alkohol kaufen und dann zu sam (nem freund von luisa) gehen. wir waren zu der zeit anton, luisa, allie, dieter und ich. dann also zum supermarkt,wobei man bedenken muss, dass ich seit mehreren monaten keinen richtigen supermarkt mehr betreten hab. das war vielleicht flashig. da konnte man sogar knorr tütensuppe probieren und das hat so übel nach der zeit geschmeckt in der ich nix ausser krakauern oder tütensuppe kochen konnte und beim krabbenchips frittieren unsere halbe küche abgefakelt habe. okay dann da wieder raus und nix gekauft weil's voll war. aber irgendwo was essen gegangen. allie war übrigens gerade am vortag aus kalkutta angeflogen gekommen, nach dem sie anderthalb monate travel durch malaysia, laos, kambotscha (kambodscha?), thailand und noch irgendwas durch hatte. ein kurzes nicht jugendfreies zwischenspiel, zu dem, was sie so aus thailand erzählt hat (zartbeseitete gemüter wollen das vllt nicht wissen):

----------AB 16----------------------------------------
in bangkok dreht sich fast alles nur um sex und dass es da sextourismus gibt, müsstet ihr ja eigentlich wissen. alles voll von reichen alten westlern, die sich mit jungen/alten thai mädchen/jungen vergnügen und dann auch blechen. die nicht so krassen westlichen jungen, die trotzdem mal die sau rauslassen wollen können sich ne "happy-ending-massage" bestellen, wo man dann am  ende der massage einen runtergeholt bekommt. wahrscheinlich gibts fürn aufpreis auch andere happy endings. allie hat weiterhin von sogenannten ping pong parties erzählt, von denen ich vorher noch nie gehört hatte. man bezahlt da eintritt und kann dann sehen, wie sich frauen allerlei dinge vaginal einführen (pingpongbälle, zahnbürsten) und dann ins publikum schießen. keine ahnung wessen fetisch das ist. ansonsten hat allie auf der fullmoonparty auf irgendner insel 10 paare an einem strandabschnitt sex haben gesehen. desweiteren gehen da natürlich dick drogen ab und man kann sich thaiboxen und hundekämpfe angucken und natürlich die berühmten grashüpfer, kakerlaken und maden essen. okay. natürlich wird thailand auch anders sein und hat natürlich ne super natur zu bieten aber irgendwie finde ich das alles viel zu krass. vorallem scheints mir nochmal was anderes zu sein nem indischen kind geld zu geben und damit vllt heimlich und ungewollt irgendein bettlersyndikat zu unterstützen, als aktiv (kinder)prostitution und andere kacke zu unterstützen, die offensichtlich auf einem zwingen der angestellten zu dem was sie tun basiert. ob man jetzt mit seiner freundin pilze fressen und sex am strand haben will, ist ja komplett einem selbst überlassen, wenn die legale lage das zulässt und man sich und anderen damit keinen stress macht. aber alles was darauf basiert, eine industrie aktiv und wissentlich zu unterstützen, die für sexuelle, soziale und mentale ausbeutung steht, ist für mich nicht nachvollziehbar. vorallem kann ichs mir gut vorstellen, wie junge verballerte  traveller nach thailand gehen, auf die party stimmung aufspringen und dann vllt nicht mit der 12-jährigen schlafen, aber sich vllt nach ner massage einen blasen lassen, da das schon viel gemäßigter erscheint als das was skrupellosere touristen treiben, wobei sie das in ihren heimatländern (wo die prostituierten wahrscheinlich noch in besserem umfeld leben) nicht tun würden. das klingt schon sehr nach "sein-gewissen-zuhause-lassen" und im ausland einfach mal bei feierei seine verantwortung an der theke abzugeben. so das bangkokfeeling: sich dick besaufen, e nehmen, bezahlen, ficken und dann noch vor seinen freunden ne kakerlake essen oder im hahnenkampf geld setzen. natürlich basiert das nur auf allie's reisebericht und ich war selbst nicht da.
---------AB 16 ENDE--------------------------------

ich bewundere alle, die sich das jetzt nicht gelesen haben^^. aber naja man warnt trotzdem gern. nach dem essen dann zu sam, einem echt coolen in amerika aufgewachsenen inder, der mehrere soziale projekte leitet und sehr lässig war. da dann was getrunken, geraucht und dann ins "the road" einen elektroschuppen, der natürlich wieder super nobel war. sogar harder better faster stronger wurde gespielt, leider in nem krass minimalistischen remix, wo ich doch neulich noch mit malte drüber geredet hab. das tanzen und abhängen war super und das lustigste war, dass in diesem elektroschuppen einfach mal eine gruppe von weissen 50-70 jährigen war, die dann auch dick abgetanzt haben. die musik war echt so laut dass man sich nur schreiend verständigen konnte. naja saulustig auf jeden fall. hab total vergessen mir ein paar rentner dance moves abzugucken^^.
gut dann wieder zu sam, wo dann n paar leute eingepennt sind und wir in 2 autos zurück zum hotel gebracht wurden und ich noch voll den "ja-wie-findest-du-indien-denn-so-politik-society-talk" mit dem fahrer (ich vergesse indische namen schnell, es sei denn sie gehören zu kindern, die ich unterrichte) geführt hab.

der handelte zum beispiel auch davon, dass jegliche individualität in indien gleich auch etwas mit reichtum zu tun hat. als wir nämlich bei sam waren spielte gleich die neue platte von kings of leon und das konnte nur sein, da sam reich ist. in deutschland kannst du bei den ärmsten leuten sein und trotzdem punkrock hören, da es in deutschland nicht teuer ist gegen den strom, beziehungsweise etwas individuell zu sein, also eine bestimmte art von kunst oder klamotten oder filmen oder sonstwas zu mögen. in den kleinstädten unter den normalen leuten sind aber noch viel krasser als in deutschland die gleichen sachen beliebt. alle mögen die gleichen bekackten bollywood songs, alle sehen gleich aus. superbuntes hemd, hose mit stickereien drauf, schnurrbart. klar fällt mal einer raus und mir is klar, dass ich immer noch ein fremder bin und die gesellschaft von aussen als "mir fremd" und deshalb "in sich gleich" betrachte. aber nach so vielen monaten ist es nicht gelogen, dass die gleichschaltung wirklich unglaublich ist. jeder findet indien supertoll. indien ist ja so ein tolles land und man muss so vaterlandsstolz sein und die armee ist auch super und der neue moviesuperstar der grösste held. das wär so wie wenn die leute sagen würden "deutschland ist ja so toll, anton aus tirol ist der absolute supersong, till schweiger ist der größte held unserer zeit".
nur die reichen "kids" (sam ist 30) können sich überhaupt leisten eine eigene meinung oder einen eigenen geschmack zu haben, der sich in bangalore und mysore in so einer art "clean rock" äußert. die leute sind schlicht stylisch (teure saubere normale jeans, rockbandshirt, vllt lederarmband) gekleidet und hören viel standart metal wie metallica, slipknot, slayer und so weiter. das netz der subkulturen ist nicht so weit gefächert, ja nichtmal vorhanden.
mir ist natürlich klar, dass der individualismus der westlichen welt (kauf einen ipod, oder hör die kooks und du bist anders als alle andern) natürlich auch eine illusion ist. trotzdem bietet der einem noch weit mehr möglichkeiten als in indien, wo es ein riesiges risiko ist, nicht das zu machen, was die gesellschaft von einem verlangt.

okay heute haben wir uns den palast von mysore von aussen angeguckt, eigentlich nur im schatten gesessen, und sind dann mit nem bus zurück nach bangalore. im bus dann mal richtig cool mit ami wieder darüber geredet, ob man denn immer frei ist alles zu machen was man will, oder ob die eigenen entscheidungen durch die erziehung usw. determiniert sind. ich plädiere ja für die absolute freiheit, da es sich für mich ja so anfühlt als könne ich entscheiden was ich tue. naja auf jedenfall geile gespräche geführt am wochenende. nächtes wochenende werde ich dann nach bangalore, um mir ne bessere kamera zu kaufen, bietet sich vor den 2 monaten ferien ganz gut an und meine macht echt super oft dreckige bilder, was ihr nicht unbedingt seht, da ich in letzter zeit viele bearbeite und trotz 500 flickrbildern oder so längst nicht alle hochlade.

gut das wär's erstmal ich hoffe meine geile stimmung hält an.
die bauchschmerzen sind auch wieder weg. keine sorgen!
tschüßchen!
christian
22.3.09 18:52


auf auf ihr hasen, hört ihr nicht den jäger blasen?

"THE HIGHEST PEAK - MOUNT EVEREST,
THE HIGHEST PEAK - MOUNT EVEREST,
THE HIGHEST PEAK - MOUNT EVEREST,
THE HIGHEST PEAK - MOUNT EVEREST,
THE MOST POPULOUS COUNTRY - CHINA,
THE MOST POPULOUS COUNTRY - CHINA,
THE MOST POPULOUS COUNTRY - CHINA,
THE MOST POPULOUS COUNTRY - CHINA,
THE LONGEST RIVER - NILE,
THE LONGEST RIVER - NILE,
THE LONGEST RIVER - NILE,
THE LONGEST RIVER - NILE,
NATIONAL ANIMAL - TIGER,
NATIONAL ANIMAL - TIGER,
NATIONAL ANIMAL - TIGER,
NATIONAL ANIMAL - TIGER,
NATIONAL FLOWER - LOTUS.........."


haha so läuft das hier gerade um mich rum. die kinder der 4ten klasse lernen nämlich grade eifrig für meine mündliche allgemeinwissen-prüfung, die sie dann am ersten april oder so bestehen müssen.
und dabei schreien sie halt die sätze solange, bis sie vielleicht hängen bleiben. und ich bin der anlass dafür^^. naja ich hab versucht sie nicht nur scheiße, sondern  immerhin allgemeinwissen zu lehren, das schon vorausgesetzt wird, zumindest in deutschland. wobei die sachen hier nicht von mir kommen, sondern ausm gk-buch. sie müssen aber nicht alle lektionen lernen, die wir durchgenommen haben, zum beispiel nicht die mit indiens berühmtesten autoren oder ob in der bibliothek eher "bitte schweigen" oder "bitte benutzen sie mich" - schilder zu finden sind. die "use me"-schilder gibts an mülleimern.

gut eigentlich ansonsten die gähnendste langeweile überhaupt hier aber ein paar interessante sachen sind schon passiert  eigentlich.

vorletztes wochenende

vorletztes wochenende sind ami, alex und luisa aus bangalore gekommen und haben sich unser projekt angeguckt. wir haben freitag erstma im hotel gepennt, bier getrunken und filme geguckt und dann bin ich samstag mit den 3 mädchen in die schule um denen alles zu zeigen.ich war selbst samstag noch nicht in der schule gewesen und hab dann  zum ersten mal die kinder alle in zivil gesehen, da die samstags keine schuluniformen tragen. da sieht man, dass die kinder eigentlich besser, also sauberer und gepflegter angezogen sind als deutsche kinder, aber halt auch total trashig und overdressed in glitzersakko und ballerinakleid. aber schon lustig auf jeden fall. dann sind wir wieder zurück nach chickballapur ham n bischn rumgehangen und dann sind die auch schon wieder abgehauen. dieter hatte n bischn husten und raucht jetzt nur noch beedies.

umgehauen

dann sind wir montag natürlich wieder in die schule, am nächsten tag sollte eigentlich holi sein, ein festival bei dem sich alle wie bekloppt mit farben beschmeissen, hatte mich dann auch schon dick drauf gefreut es den starrenden indern mit ordentlichen ladungen heimzuzahlen (hahahahar). ausserdem wollte uns ramanji (einer  der lehrer) zum rama sea einladen,  einem see (keine ahnung, ich weiß, dass sea meer heisst) hier in der nähe, in dem man angeblich schwimmen konnte. ich bin dann abends voll guter dinge ins bett. nur um dann um 4 uhr nachts aufzuwachen, schweißgebadet, halb haluzinierend und schwach wie mr. burns. konnte mich gerade so aufs klo schleppen nur um da schon den absoluten höllendurchfall  zu begrüßen. schön schön schön. prämila, die frau bei der wie wohnen, ist lustigerweise die ganze zeit ums haus geschlichen, keine ahnung was die da nachts um 4 fürn business hat aber naja. den dienstag hab ich eigentlich nur geschlafen, wobei ich dann immer ins bett gefallen bin, gefühlte anderthalb stunden geschlafen habe, nur um dann festzustellen, dass das gerade mal  5 minuten waren. so bin ich irgendwie durch den tag gefiebert, immer im glauben gleich zum arzt zu gehen, was ich aber nicht realisiert hab, weil ich zu schwach war. hatte richtige klischee-fiberträume vom krieg^^ war voll abgefahren. musste die ganze zeit an "im westen nichts neues" von erich maria remarque denken. naja abends hat sich die familie dann mal meiner angenommen und wir sind zu einer krankenschwestern gelaufen, die hier irgendne tante von irgendwem ist. die hat sich das dann alles verständnisvoll angehört und mir verschiedene pillen verschrieben, die ich dann über die nächsten tage brav einnam, bis ich wieder fit war. das war auf jeden fall die schlimmste krankheit bis jetzt hier in indien und so einen mix aus schwäche, fieber, durchfall, kopf- und bauchschmerzen hatte ich auch sowieso lange nicht mehr. naja jetzt ist alles vorüber^^

rama sea

dieter und ich sind dann fröhlich am samstag zum rama sea. man muss von unserer schule aus 10 minuten mit der riskha fahren und dann nochmal 20 minuten durch echt geile steppennatur laufen, die auch nicht -wie die natur bei meinem berg- in felder eingeteilt ist, sondern schön wild vor sich hin wuchert. das perfekte gebiet für  schlangen eigentlich, hab bis jetzt aber nur echsen gesehen. so dann also voller vorfreude auf den see zu. der stellte sich als recht schön und echt groß raus. wir ham uns ein lauschiges, felsiges plätzchen gesucht und sind von völliger stille umgeben schwimmen gegangen. ich aber mit flip flops, da ich von so würmern im boden gehört hab, die sich durch die füße in die blutbahnen bohren. igittigitt. schon krass einfach mal an sonen see um die ecke zu fahren, der so  riesig ist. wir ham uns da dann anderthalb stunden ausgeruht und sind dann zu reisfelder gegangen, die durch einen damm vom see geregelt bewässert werden. die sahen vllt geil und oasisch aus das gibt es gar nicht. wie das paradies in der einöde. scheeen
dann wieder zurück. in dem kleinen dorf gabs dann erstmal keine risksha zurück aber ein businesman aus bangalore hat uns erstmal ins haus seiner familie da eingeladen, ne sprite ausgegeben und dann irgendwen gebeten, der uns auf seinem roller zurück mitgenommen hat. so lässig kann es sein, weiß zu sein.

das omen

gestern morgen dann die nächste krasse sache: dieter und ich stehen an der straße und warten aufn bus. auf einmal kommt ne frau an, die aussieht, als käme sie direkt ausm wald. verdreadete, verknotete haare, gelbe augen nur so ein lumpen-pullover an, sonst nix, also zumindest keine hose und total  gelbe zähne. barfuss. natürlich total  dreckig. alter lässt sich schwer schätzen. vielleicht mitte 40. die schaut mich dann die ganze zeit so an als wär ich ein der hölle entsprungener gesandter des teufels -also aufgerissener mund und angsterfüllte augen - , sammelt aber immer so plastik auf, wirft es mir vor die füße und schreit irgendwas auf kannada. ab und an hält sie sich mit schmerzerfülltem blick die ohren zu, rüttelt an irgendwelchen schildern, reisst sticker von autos ab und schmeisst verkehrsbegrenzungen um. normalerweise kommen bei solchen situationen (also wenn die weißen freiwilligen so gucken als hätte sie keine ahnung was sie machen sollen), irgendwelche inder zur hilfe und reden auf den bettler oder wen auch immer ein. diesmal fühlt sich aber niemand angesprochen. wir gehen also weg aber die frau verfolgt uns und lässt sich nur abschütteln, indem wir in einen bus einsteigen.
der vorfall hat nochmal gezeigt, dass gestörte oder geistig verwirrte menschen es in indien sehr schwer haben, nicht zu verarmen, da sich keiner ihnen annimmt und, dass es echt stinkt die landessprache nicht zu sprechen, da ich so nicht verstehen konnte, was die frau von mir wollte und ihr somit auch nicht helfen konnte. man fühlt sich in solchen situationen hilflos aber irgendwie auch bedroht,weil man nicht weiß wozu solche leute noch in der lage sind. okay soviel dazu das schien mir ganz interessant

operation bonobo

unser vorhaben uns mit den affen zu befreunden läuft gut, könnte aber besser laufen. als ich krank war hat auf jeden fall einer der kleinen affen dieters fuß gestreichelt und das ist auch mal passiert, als dieter geschlafen hat und ich daneben gesessen und gelesen hab. trotzdem knurren die uns immer noch total an, wenn wir denen was zu essen geben, da die glaube ich nicht raffen, dass wir ihnen freundlich gesinnt sind. die affen, die nix raffen. haha. knaller. aber das wird schon, die trauen sich auf jeden fall schon auf einen meter an uns heran und hocken einfach auf dem dach und schmusen. irgendwann schmusen wir alle zusammen und dann sind wir eine glückliche affenfamilie und reissen die weltherrschaft an uns. vielleicht. vllt stehlen wir auch nur obst und bewerfen einander mit kot. aber all das werdet ihr im nächsten blogeintrag erfahren....

vorfreunde ist die schönste freude

falsch! die freude irgendwas geiles zu machen ist die schönste freude, vorfreude aber auch okay. wir haben heute erfahren (trommelwirbel), dass wir tatsächlich und in echt total 2 (!) MONATE FERIEN haben!!!!! das sind nochmal 10 tage mehr als erwartet und deshalb gönnen wir uns direkt am 2ten april ne woche hampi, fahren dann schonmal nach gokarna, wo die andern dann eintrudeln um dann wahrscheinlich mit tanja auf die andamanen zu fahren. und dann hab ich immernoch fast einen ganzen monat um in nepal oder was-weiß-ich-wo herumzugurken. einsame spitze. diese vorfreude ist alles, was uns im sonst unglaublich unspannenden alltagsleben über wasser hält. die freiwilligen in kenia müssen gerade übrigens darum kämpfen irgendwelche fortbildungscamps nicht von ihren 24 ferientagen, die uns ja allen für das jahr zustehen, abgezogen zu bekommen, wobei wir in indien einfach mal insgesamt über 3 monate ferien kriegen. GEIL!

achja nochmal. dass ich nie was zu unserer familie schreibe liegt daran,dass die einfach nie was spannendes machen. ausser vllt uns neuerdings zu sagen, dass wir zuviel strom verbrauchen, nämlich 115 rupies mehr im  monat als das vorher der fall war. hm, vor  unserm kommen hat die familie aber auch nicht 5000 rupies dafür  bekommen uns da wohnen zu lassen. sowas verstehen die nicht und deshalb müssen wir das große licht ab elf ausmachen. da hängen wir aber eh am laptop und deshalb macht das nicht soviel. ich kann trotzdem nicht erwarten aus diesem familienleben der (wenn auch nicht so schlimmen) regeln auszubrechen. immer wenn man das zimmer verlässt oder zu laut n film guckt wird man angeschnauzt, wobei deren fernseher uns immer mit kack bollywood mucke zudröhnt. das ist zwar alles schön und gut und nett hier aber ich brauch echt meine eigene wohnung. die haben uns sogar neulich gesagt, dass wir UNSER ZIMMER AUFRÄUMEN SOLLEN. geht's noch? bin ich 7 jahre alt und spiel mit power rangers? naja würde ich vllt, wenn ich power rangers figuren hätte aber der punkt is doch, dass das einfach alles bald vorbei sein muss.

aber das ist es ja auch und das ist doch super.
mir gehts gut!
christian

17.3.09 18:09


probleme oder was?

hi. oma und papa erzählen mir, dass über der navigationsleiste rechts so ein ganz tolles google werbebanner hängt und man nix klicken kann. is ja richtig scheiße. bei mir kommts nicht, also weiß ich nicht wie's aussieht.

mir fallen 2 sachen ein.

1. ihr benutzt von nun an firefox und das addon adblock plus. das blockt werbung. (firefox findet man über google und adblock plus auch)

2 ihr setzt folgende links bei euch als lesezeichen (euer browser müsste ein lesezeichenmenü haben, so dass ihr z.b. nich immer nach-indien.de.vu eingeben müsst):

Christians Blog: http://nach-indien.myblog.de/nach-indien/cat/349734/0

Paulas Blog: http://nach-indien.myblog.de/nach-indien/cat/349506/0

(falls irgendwer das noch nicht weiß, paula hat ihren aufenthalt ende dezember abgebrochen und ist wieder in deutschland)

Bilder: http://nach-indien.myblog.de/nach-indien/page/1729958

so  das wärs. gegen die werbung kann ich leider nix tun.

gute nacht^^

 

28.2.09 20:13


here comes the social workers

guten tag.

ich bin immernoch in indien und mir geht's gut, da wir heute freihaben. wir hatten gestern schon frei, weil shiva fest war und waren bis dahin (bzw. ich war) in bangalore. dann ham wir gestern erfahren, dass noch ein tag drangehängt wurde, was natürlich saugeil ist. wär zwar noch cooler gewesen das vorher gewusst zu haben um dann zu reisen aber was solls.
2 wochenenden sind rum seit dem letzten eintrag:

1. wochenende ramasudram oder so

letztes wochenende waren wir bei mandy (d), joe (uk), raido (est) und leo (d) im projekt. die wohnen in einem kleinen dorf in andhra pradesh und arbeiten da in einer englischschule, spielen aber neuerdings nur mit den kindern und machen kreative sachen. also cool. dieter und ich sind also nach kgf, mit anton dann nach von kaltem bier versüßtem zwischenstop in sonstwo zum dorf und haben da bei denen in ihrer wohnung gegammelt, karrom gespielt und dann draussen gepennt. war ein unglaublich angenehmes und erholsames wochenende. wir sind auch erstmal vom stuhl gefallen als wir gesehen haben wie wenig leute in ramasudram auf der straße waren. im gegensatz zu den kgf und chickballapur massen was das echt kindergarten. da könnte man es echt für längere zeit aushalten.

2. wochenende bangalore: dieters geburtstag

dieses wochenende sind wir freitag nach bangalore gefahren, haben mit anton erstmal unlimited pizza gegessen, ein bier in der nasabar getrunken (muss ich noch mal  irgendwann ein foto von machen, sone trashige weltraum bier bar) und dann in einer anderen bar einen canadier getroffen, mit dem wir wahrscheinlich in den ferien in chennai was unternehmen werden. am nächsten tag waren wir dann im cubbon park unter bambusbäumen (?) haben gegammelt und sind dann abends ins hint, so einen schicki micki schuppen, bei dem wir aber auf der gästeliste standen, da wir son kerl kennen, der da manchmal auflegt. dann da also getrunken und getanzt (natürlich nur bis halb 12). da waren dann auch illu und seine freundin, 2 freunde von anton aus finnland, mit dabei die gerade aus mumbai gekommen waren. die waren super lässig drauf und lustig. am nächsten tag haben sich ein paar für 10 euro tätowieren lassen und ich bin mit den finnen dann noch ne gitarre für deren trip kaufen gewesen. dann sind die abgereist nach kerala und dieter is wieder nach chickballapur. ich hab dann erstmal ne ganz ladung bücher gekauft, mich in ein restaurant gesetzt und salat gegessen und dann noch im le rock n bier getrunken. scheußlicher laden. auf nem dicken screen kam "du hast" von rammstein und dann noch irgendne kacke deren refrain "breaking the law, breaking the law" war. naja auf jeden fall viel zu laut um leute kennenzulernen. dann ins hotel. musik gemacht. am nächsten tag in den cubbon park um für meine oma fotos von blumen zu machen und dann, als ich nur noch 5 minuten zeit hatte bevor ich meine riksha zum busbahnhof nehmen musste, das wohl schönste weisse mädchen seit langem gesehen. schlechteres timing hätte man sich nicht wünschen können.
gut jetzt also wieder hier.


mitlerweile bin ich an dem punkt, an dem ich nicht mehr weiß, was den leser dieses blogs an indien interessieren könnte, da mir die ganzen alltäglichen wahnsinnigkeiten nicht mehr so auffallen. ist natürlich scheiße aber bald kommen ja dann abgefahrene reisebericht. bald? naja anfang juni oder vllt stück für stück ab dem 10ten april. wir werden sehen. aber dazwischen sind ja vllt noch ein paar aufregende wochenenden.

so das hab ich alles gestern gechrieben und bn heut morgen mit magenkraempfen aufgewacht. war also nicht in der shcule, in der wohl eh nur testwiederholungen gemacht werden. naja hab n paar pillen geschluckt und bald gehts bestimmt besser. der titel here comes the social workers is von anton. wir waren in ner riskha und ham sau die asozialen witze gerissen, worauf anton das dann meinte. son richtig krasser sozialarbeiter ist keiner der freiwilligen denke ich. wie dem auch sei.

schönen gruß aus dem land der kuh.
christian  

IMG_2998 IMG_3003
25.2.09 14:09


ein kessel buntes im schwarzen teer: ein halbes jahr fsj, chickballapur und bollywood

hallo leute,

dann also halbzeit jetzt nicht war. ich bin heute auf den tag genau vor 6 monaten hier angekommen und einerseits hab ich für 6 monate noch nich soooo viele krasse sachen gemacht, andererseits kommts mir so vor, als wäre ich schon eine ewigkeit hier. schule und abitur kommen mir vor wie schlechte scherze und, dass man in deutschland einfach keinen auf der straße sieht, dsl hat, und schwarzbrot isst wie ein feuchter traum.

 

äh mal ne kurze bilanz, nicht wahr?:

2900 aufrufe des blogs

20  einträge im gästebuch

471 geflickerte bilder

1 kommentar zu einem bild

1 hackysack vom affen geklaut bekommen

2 mal dick den linken großen zeh angehauen und einmal den linken mittelfinger

kein geknutsche

unzählige kippen, gespräche und flaschen mit rum und kola

 

ich sitz grad in meinem zimmer in chickballapur und finde es schwer mein gefühl zu indien zu beschreiben, das sehr sehr verwachsen ausfällt, vieles pisst und an, vieles finden wir ein bisschen doof, vieles finden wir ganz fett und vieles hammgeil. werd euch mal die pros und kons geben und am ende vllt noch ein paar anekdoten anhängen.

 

contra

 

Indien ist total überfüllt und das geht einem vorallem als weisser person dick auf die nerven. egal wo man hingeht, es sind immer schon  100 leute da. dieter und ich konnten es gestern gar nicht glauben, als wir uns bilder von braunschweig anguckten, wie sauber und leer alles ist. wenn ich hier aus dem haus komme geschiet immer folgendes. ich gehe durchs tor und die 10 (super lieben) armen muslim nachbarkinder, alle 2-7 jahre alt, kommen mit einem strahlen im gesicht angerannt und rufen „ish! ish!“ und wollen, das ich ihnen die hand schüttle. die sind halt auch super cool, also kein problem. dann weiter durch die gasse. eventuell kommen grad pubertierende kinder aus der schule, starren und rufen hinter meinem rücken „wat isaua name?“ oder „ENGLISH!“. wer nix sagen kann, kann nämlich immerhin ENGLISH schreien. dann weiter durch die straße und dann gehts los. egal in welche richtung der mgroad man guckt, man sieht immer mindestens 200 menschen. es ist einfach immer was los und man muss eben aufpassen nicht überfahren zu werden  oder gegen irgendwen zu rennen und ein großteil der menschen starrt einen permanent an, ruft ISH oder ENGLISH oder CHRIS oder HEY oder TÜSS oder sonstwas. jeden tag passiert es, dass jemand ankommt und sagt „hey chris how are you“ und mir die hand gibt. und in 80 prozent der fälle hab ich null ahnung wer das ist und nehme einfach mal an, dass ich mir schonmal mit der person unterhalten habe. indische wörter und gesichter, die ich nur einmal gehört habe, vergesse ich nämlich im handumdrehen.      so jetzt mögt ihr denken „was ist christian denn bitte fürn arschloch? soll er sich doch freuen, wenn alle freundlich und interessiert ist.“ und klar ich hab mir früher auch immer gedacht, dass prominente nicht so behindert zu ihren fans seien sollten, da sie sich das prominenten dasein selbst ausgewählt haben und es ja auch nett ist. sieht man einen prominenten aus der straße zeigen sich aber unchickballapuristische charakteristika: 1. man weiß nicht, ob der's auch wirklich ist. also klar roberto blanko mit seinem roten jacket erkennt man auf 1000 meter im sandsturm und auch günter jauchs fresse hat sich einem eingebrannt, aber ob da jetzt wirklich enie van de maiglockches, charlotte roche, frauke ludowig, dieter nuhr, mario bart oder was weiß ich wer hundert meter entfenrt was am kiosk kauft ist zumindest erstmal unklar. und dann schreit man ja auch nich gleich „EY FRAUKE!“ sondern denkt sich als unsicherer deutscher „äh soll ich da was sagen, ich hab explosiv weekend ja auch schon so lange nich mehr gesehen, vielleicht störe ich ja nur und die wird dauernd angequatscht. so sympathisch finde ich die auch im fernsehen gar nicht“ und wie der deutsche da so am zweifeln ist, hat frau(ke) ludowig schon den schnaps gekauft und ist in eine nebenstraße verschwunden. und hinterherrennen würde man ja echt nicht, obwohl man sie zweifelsohne finden würde, da in deutschland ja keiner auf der straße ist.

in indien läuft das anderes. man müsste schon blind oder hautfarbenblind sein um den weissen in der masse nicht in dem bruchteil einer sekunde zu erkennen. dann hat man als dorfinder auch garkeine skrupel irgendnen scheiß von  sich zu geben, der sich entfernt nach englisch anhört „WHY?“ ist zum beispiel auch sehr beliebt. oder auch „WHAT IS THIS?“. und das hinterherrennen stellt sich auch nicht als schwierigkeit dar. einfach hinterher, sich am fahrrad festhalten, und den andern vollschwallen. und auch wenn die leute englisch können stellen sie wie schon vorher gebloggt immer die gleichen fragen.

so das is alles nich schlimm und ich will hier auch nich asozial sein, aber das schlimmste an der ganzen geschichte ist, dass man irgendwie voll die abneigung gegen inder bekommt. is das nich krass? ich hätte  sowas nie von mir gedacht, aber durch die ganzen primitiven rufe und das starren (teilweise mit den abgefahrensten gesichtsausdrücken, so als hätten sie gerade was richtig ekliges im mundwinkel entdeckt), lässt viele leute so dämlich wirken, das es echt schwer ist sich gegen so stereotypisierende gedanken zu wehren. es ist dann auch wirklich schwer leute interessant zu finden, die dich selbst unheimlich interessant finden und irgendwie ganz toll. man möchte doch irgendwie für seine taten und seinen charakter gemocht werden und nicht von vornherein für seine hautfarbe.

naja ich hab auch noch keinen richtigen indischen freund. zwar tausende bekannt aber mal einfach leute anquatschen ist echt schwer, da immer 25 mithören und mitglotzen. und das blendet man schon alles gut aus, also es stört mich nicht unter beobachtung ins fitnessstudio oder zum berg zu fahren. aber mal wieder anonym zu sein wär doch auch echt nett.

 

der zweite punkt ist die rolle der frau. der entzug des kontaktes zum anderen geschlecht (und das ist jetzt nicht sexuell gemeint, sondern überhaupt) macht sich bemerkbar. überall sind nur die männer und es wird auch nur mit den männern gesprochen. das klischee, das die indischen frauen hübsch sind, trifft auf jeden fall zu aber die saris, verbergen halt jegliche sexualität und auch wie sich die frauen bewegen, kichern oder beschämt weggucken, geht einem nur auf die nerven. ich werde später garantiert nicht nach indien ziehen, da die rolle der frau echt zu scheiße ist. da kann man im westen, egal welchen geschlechts man ist, echt drüber froh sein, dass es anders ist.

 

der dritte punkt ist unser alltagsleben und unser projekt. viele leute sagen, das es ganz toll und besonders ist, was ich hier mache und natürlich werde ich das jahr erst richtig beurteilen können, wenn ich wieder in deutschland bin. faktisch ist unser projekt aber z.b. überhaupt nicht sozial und unterstützenwert. das ist ne ganz normale schule, für die man sogar mehr bezahlen muss als für ne regierungsschule, also nicht gerade slumkinder oder etwas ähnliches aufweist. klar sind viele klamotten der kinder verschlissen, aber was man sich im westen nicht klar macht, ist, dass in indien die armut gefächert und oft keine armut ist. klar waschen leute hier ihre klamotten auf steinen, kacken in löcher und können sich keine computer leisten.  trotzdem haben die aber ganz locker genug geld für essen, arbeit und leben einfach ganz locker ihr leben. und die meisten haben eben auch häuser, müssen also keine miete zahlen. die krasserer armut ist dann wohl in den großstädten, wo abertausende nachts auf bürgersteigen schlafen oder in hütten. zurück zur schule. wir unterrichten wie gesagt englisch und allgemeinwissen und werte und normen. dann spielen wir noch und dieter unterrichtet auch noch mathe. was uns am lehrersein aber nervt, ist, dass man nichts neues lernt. man bringt ja eben nur das bei, was man selbst schon weiß. dann kann man auch schwer  eine beziehung zu den kindern aufbauen, da man ja der lehrer ist. klar habe ich viele meiner kinder schon richtig ins herz geschlossen aber ein projekt, in dem man mit den schicksalen der kinder zutun hat, mit ihnen spielt, und einfach rumhängt wer cooler. ich wär auch lieber an sozialen brennpunkten beschäftigt um eben mehr über armut und leid zu erfahren. unsere tage sind aber immer gleich. ausserdem geht uns derbe das verhalten unserer kollegen auf den senkel. das sind alles nur kichernde mädchen in den 20ern, die immer witze machen wie „das ist mein stift, haha“ „chris, schneid dir mal die haare“ und sone scheiße. die gluksen nur rum. wenn sie dann aber vor den kindern stehen, schreien sie dir nur an, tadeln die für irgendne unwichtige scheiße und stellen die krassen führer da. die nutzen ihre lächerliche lehrermacht echt nur aus um sich selbst geil zu fühlen. meine sechste klasse ist besser in englisch als ihr anderer englischlehrer ramanji, der nichtmal mit uns sprechen kann, aber englisch unterrichtet, und sich dann aber trotzdem wie der hecht im  karpfenteich aufführt. supereklig sowas. naja so ist halt jeder tag schon sehr eintönig.

 

nochwas zu punkt 2: ich vermisse die westliche freiheit unheimlich. als männer stehen wir hier zwar gut da, aber man muss sich halt immer irgendn kack sagen lassen. das fängt schon hier in der familie an, überhaupt wieder in sonem hierarchieverhältnis familie zu sein, wenn die mutti einem sagt, dass wir im nebenzimmer nicht so laut lachen sollen, wobei die aber am 2ten advent einfach mal nachts um halb 2 angefangen haben lauthals weihnachtslieder mit trommeln zu singen. was is hier los, ey^^? und naja, dann machen halt alle was mit ihren familien. n krasses ding ist auch vorgestern passiert. jotti, unsere zweite gastmutter bittet uns ins wohnzimmer. da sitzt dann son priester von ner kirche und sagt uns so das er halt predigt und was denn so unser gott sei. wir sagen dann, dass wir an keinen gott glauben und er guckt uns ganz verdutzt an. dieter sagt dann um die stimmung zu lockern, dass das in unserm heimatland normal ist und die hälfte der leute nicht glaubt. (so deutschlandsachen wie:  in deutschland trinkt man oft bier, in deutschland isst man oft fleisch,  in deutschland isst man nicht mit den händen, in deutschland benutzen wir klopapier, in deutschland kann man sich morgens krankmelden und nicht einen tag vorher, in deutschland darf man im haus pfeiffen, in deutschland rülpst man nicht laut am küchentisch, in deutschland ist ess nicht unfreundlich  am essen zu riechen, bevor  man es isst,      kommen als entschuldigung immer recht gut an und sind dann für viele auch nachvollziehbar, nich so für unsern vorbildspriester) dann quatscht er n bisschen auf kannada mit jotti und sie meint er will ne kirche im nachbardorf bauen und sammelt dafür spenden und er drückt uns just son wisch in die hand mit nur kannada sätzen und unterschrifts- und betragsfeld. wir lehnen dann dankend ab und sagen nochmal, dass wir keine christen sind und dann lass ich nochmal derbe die esotherikkeule los a la: „ja wir finden die christlichen werte, dass alle gleich sind, also z.b. muslime, pakistani, inder und deutsche, und das niemand von natur aus besser oder höher ist als der andere oder das man nicht töten solle, schon sehr gut und die christliche religion ist in dieser hinsicht auch recht sympathisch. die vorstellung an einen gott, der alles erschaffen hat, und auf den ich mich dann beziehe ist für uns aber sehr schwer. wir glauben eher an unsere eigene kraft und das wir selbst entscheiden können, was richtig und falsch ist.“ darauf wartet er kurz und sagt „was du erzählst ist falsch“ einfach so^^. und anton meinte vorhin am telefon, das er genau die gleiche diskussion schonmal mit 2 leuten führen musste und auch sherrat hat schonmal gesagt „an irgendeinen gott müsst ihr doch aber glauben. es muss ein höheres wesen geben“. ich bin halt echt tolerant bei der religionswahl, soweit sie auf der subjektiven „ich-glaube-halt-einfach-daran“ ebene bleibt, aber wenn ich mich dann wie ein penner angucken lasse nur weil ich nicht jeden tag mit jesus christus verbringe kotzt mich das schon an.

genauso wie heute smitta, wir haben tests schreiben lassen und ich hab srinath, als er mit mathe fertig war gleich science gegeben, damit er schneller fertig wird, weil er grade bei naturwissenschaften immer rumtrödelt. dann kommt eine lehrerin rein und kackt ihn an, dass er schon science schreibt und er gibt mir das blatt wieder. ich kack sie an, dass sie mal schön in ihre klasse gehen kann und meinen kindern nich vor mir verbieten soll das zu tun, was ich erlaubt habe.  dann schreibt er also wieder weiter und smitta kommt rein. die lehrerin kommt raus, petzt bei smitta und sagt dann noch,dass ich ihr gesagt hab, dass sie in ihre klasse gehen soll. smitta hält mir vor meinen schülern ne predigt, dass die alle gleichzeitig den gleichen test schreiben sollen, da sie sonst voneinander abgucken. ich wiederhole nochmal. wenn alle GLEICHZEITIG den GLEICHEN test schreiben, ist es nicht möglich abzugucken. wenn aber srinath schon science  schreibt, kann natürlich jemand, der englisch schreibt von ihm abgucken. mein argument, dass srinath dann besser mit der zeit hinkommt und die andern auch nicht stört, wenn er was zu tun hat, hat nix bewirkt und stattdessen durfte ich mir anhören, dass ich immer, wenn der test startet den kindern sagen muss, dass sie ihre namen und ihre klasse draufschreiben sollen und das alles seinen weg gehen soll. ich hab mich dann nicht weiter mit ihr gestritten.  wie asozial ist das aber bitte? war voll sauer danach mich so vor meinen kindern degradieren zu lassen.

okay das kann einem natürlich auch in deutschland passieren aber mich hier als freiwilliger so anpaulen zu lassen, nur weil jemand seine macht demonstrieren oder an völlig hirnrissigen regeln festhalten will ist echt total schwachsinnig.

so das war viel negatives, hat es aber ziemlich gut zusammengefasst.

 

pro

wir haben hier nicht den hauch von stress. wir stehen morgens lässig um acht auf, das frühstück steht auf dem  tisch, wir gehen duschen, gehen zum bus, nehmen den bus, der schon da steht, lesen auf dem weg, gehen ganz enstpannt in die schule, unterrichten 2 stunden und haben erstmal 2 stunden pause, in denen ich dann gitarre spiele, lese, poi mache (dieses ding mit den bändern, das ihr auf  den „die gaukler“ bildern auf flickr sehen könnt) emails  schreibe, musik höre oder einfach auf dem dach 2 stunden in der sonne schlafe. wir gucken uns superoft die ganzen affen an die hier rumhängen und damit meine ich keine nervigen starrenden leute sondern tatsächlich affen von denen mir echt einer meinen hackysack  geklaut hat. einer is auch sonntag zu uns ins zimmer und hat ne möhre gestohlen, die neben meinem reisepass aufm boden lag. glück gehabt^^. die  affen liefern sich immer krasse kämpfe oder liebkosen sich und das ist immer supergeil mit anzusehen. oft ficken die auch und das männchen isst dann oft was noch von seinem sperma übrig ist. keine ahnung ob ihr das wissen wolltet. so danach habe ich noch ne stunde unterricht. in der sechsten lesen wir gerade hercules geschichten, die ich immer runterlade und dann in einfaches englisch umschreibe. die kinder findens geil  und ich mag die geschichten auch voll gerne. der unterricht ist recht gut und macht auch spaß, ist aber nie richtig  neu. wir machne jetzt wettkämpfe unter den klassen, also dieters  siebte gegen meine sechste in unregelmäßigen englischen verben. steht noch 1 : 1 . nächstesmal kommt dann verneinung dran. so nach der stunde spielen wir draussen mit den kindern. wir zocken oft lagori, wo 2 teams versuchen einen steinturm mit nem ball umzuwerfen, den die andere gruppe dann aufbauen muss. währenddesse darf das team, das den turm umgeschmissen hat, die andern aber mit nem ball abwerfen, die ballwerfer dürfen aber mit ball nicht laufen. also recht taktisch und brutal und aufregend das spiel. meistens spielen wir garnix sondern lesen. ich spiel auch oft gitarre oder gebe den kindern  die gitarre. das blöde  ist, das kinder immer alles  haben oder anfassen wollen, und da dann halt immer superviele kinder das gleiche wollen, sobald einer was hat. sie wollen auch meistens nicht zuhören, was nicht an meinen mangelnden künsten liegt, da ich mich schon ziemlich verbessert hab. das wär auch noch bei contra. ist aber schon alles  lässig und kaum stressig und wir ham viel zeit zu lesen. lesen tun wir dann auch nach dem spielen, da müssen wir dann nämlich mit der siebten sachen wiederholen, da wir aber keine kompetenzen in kannada, hindi, social und science haben, lassen wir die dann einfach selbstständig arbeiten und lesen halt. dann ne  halbe stunde zurückfahren  und lesen oder musik hören. dann kommen wir an und dieter geht nach ner halben stunde gammeln und  teetrinken volleyball spielen. ich geh entweder ins fitnessstudio oder fahre mit dem fahrrad durch die natur. am liebsten zu meinem neuentdeckten berg (fotos „mein berg“ auf flickr). den kann man ultrageil hochklettern. oft rauch ich auch eine oder trink ne kippe  an dem einen kiosk und später geh ich dann zum katscholimann und kauf n paar snacks. dann trudeln wir recht gleichzeitig zuhause ein und -genau- lesen. nach dem abendessen zocken wir dann auch meist noch ne runde mariokart64 auf dieters laptop, wir ham sogar gamepads oder gucken ne folge stromberg, sinnlos im weltall  oder irgendeinen film. ich spiel dann n noch ne runde gitarre oder seit sonntag monkey island 1, das jetzt aber abgekackt ist, und les mich in den schlaf.

und da sieht man schon, was das jahr irgendwie auch einfach für uns ist: urlaub. wir chillen einfach nur rum und wenn man bock auf irgendwas hat, kann man es sich einfach kaufen. da gibt es keinen stress. die natur hier ist so geil, dass man einfach mal rausradeln kann und sich die geilsten berge und auch seen geben kann. und man hat einfach immer die zeit und das geld zu machen was man will. das zeigt sich besonders in den ferien, was ich da schon so alles erlebt habe und was ich für geile leute getroffen habe, ist echt der hammer. soviele gute leute und mit anton, alice, tanja und dieter auch richtig gute feste freunde. es ist unglaublich, das ich sowas alles mit 20 jahren machen kann, dass wir zum beispiel in den nächsten ferien auf die andamanen fahren, unter den top 3 tauchgebieten der welt. danach gehts weiter nach kalkutta und von da dann wahrscheinlich nach darjeeling, wo ich einfach in einer stadt am himalaya am eingang nepals abhängen kann. diese geldliche reisefreiheit, die man einfach überhaupt nicht in europa hat, wenn man nicht reich ist, ist der hammer an indien und es wird schwer damit klarzukommen. auch die snackkultur werde ich stark vermissen. sich einfach immer für 9 cent die geilsten sachen an der straße zu kaufen. man merkt halt zum ersten mal wie es sich anfühlen muss reich zu sein und das ist entgegen dem, was die globalisierungskritiker  sagen nicht scheiße, sondern sollte eher standart für alle werden. in indien hat man alle geilen reiseziele vor der tür und auch das geld hinzufahren.

desweiteren hat man einfach unheimlich viel zeit für sich, um kreativ zu sein oder sich weiterzubilden, trotzdem spielen wir halt auch oft mariokart, weil es schwer ist sich zu bilden ohne neuen input zu kriegen. und deshalb freue ich mich aufs studium. in einer wg mit geilen leuten gleicher gesinnung zu leben, neues zu lernen wird super.

trotzdem ist eben kein stress hier und alles irgendwie möglich und greifbar. in deutschland sind die menschen unglaublich gehetzt und machen sich das leben auch oft schwer. da lässt man sich ohne widerworte nochmal ne extrastunde vom chef reindrücken. hier macht man einfach 3 mal am tag teepause.  und natürlich arbeiten die leute hier auch oft von morgens bis abends und machen genau das gleiche tag für tag. dafür sind sie dabei so gelassen und oft auch langsam um sich einfach nicht stressen zu lassen. die leute sind manchmal nicht so ehrgeizig aber dafür oft auch ausgeglichener.

 

so das waren jetzt 6 seiten contra und 3 pro oder so. ganz schön hart aber es ist schon spät und meckern lässt sich leicht, wenn man mal angefangen hat. ich bereue auf jeden fall nicht hergekommen zu sein, freue mich aber auch sehr auf die ferien und auch sehr auf deutschland, das trotz der vertrautheit nochmal eine ganz neue erfahrung sein wird. dieter und ich haben grad so erzählt wie  komisch es sein wird vor den grauen häusern auf der straße zu stehen, in den supermarkt zu gehen, und einfach die ganzen weissen zu sehen. ich glaube ich werde mich die ganze zeit in zeitlupe bewegen, weil ich garnicht checke was abgeht.

gut das wärs  erstmal von mir. ich werde nächstes mal versuchen ein paar anekdoten zu bloggen, z.b. dass ich in der 6ten erklären wollte was ekel ist und mir anil und srinath erzählt haben, dass sie oft kuhpisse trinken, weil das den magen reinigt.

 

gehabt euch wohl.

auf ein weiteres halbes jahr wahnsinn und fieta fieta fieta!

christian

IMG_2781 IMG_2752 IMG_2714 IMG_2746 IMG_2729 IMG_2753 IMG_2792 IMG_2805 IMG_2834 IMG_2841 IMG_2733 IMG_2710 mein berg1 mein berg2 mein berg4 die gaukler5 die gaukler4
11.2.09 12:48


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de