Nach Indien

Main

Christians Blog Paulas Blog Bilder Gäste Malt was!

***

Hi! Ich bin noch bis August in Indien, arbeite in Karnataka als Englischlehrer und schreibe hier darüber. Aber das wisst ihr ja längst.

Links


i would choose the darkest horse, that's the horse i'd ride



holla nach deutschland, australien und china! wir (dieter, rich und ich) sind heute morgen in udaipur in rajasthan angekommen. rajasthan ist ziemlich weit oben links in indien, was bedeutet, dass ich jetzt nach 9 monaten süden im norden angekommen bin. unser bus hat an die 21 stunden von mumbai gebraucht. nach palolem, wo wir eigentlich nur getrunken haben, geschwommen sind und dann allie nach amerika verabschieden mussten bin ich erstmal mit tanja (aus der schweiz) nach mumbai gefahren. uh ma gucken an was ich mich da jetzt noch konkret erinnern kann.

mumbai

wir haben also nen nachtbus nach mumbai genommen für 11 euro oder so  was schon recht teuer war. 10 stunden fahrt oder so. im bus kann man immer gut musik hören und rausfinden, was man so alles auf dem ipod hat und selbst gar nicht kannte. in indien kann man sleeper oder semi sleeper in kombination mit ac oder non ac fahren. beim semisleeper schläft man im sitz, beim sleeper auf ner liege.  ac bedeutet air condition also klimaanlage und in indien bedeutets auch noch antarktische kälte! im ac stirbt man nachts am lungenödem, wenn man nich 3 schlafsäcke hat. das ist echt krass hier ist es so kacke heiß aber wenn irgendwo ne klimaanlage ist friert  man sich alles ab. man sollte auch immer überlegen ins kino ne decke mitzunehmen. wir sind ac semisleeper gefahren. haha wie uninteressant das gerade ist^^.
also dann morgens in mumbai angekommen. wir hatten nicht den geringsten schimmer, was man da so machen kann oder was wo in mumbai ist. also den guten lonely planet aufgeschlagen und mal nachgeschaut. da stand dann, dass colaba im süden so das touristischste gebiet ist und da wir keinen bock auf menschenmassen und gestank hatten sind wir da mal hin. dann eingecheckt in das schlechteste doppelzimmer, dass ich bis jetzt gesehen hab (war alles okay aber wir hatten kein fenster) und dann rausgefunden, dass wir ungefähr 1 minute vom taj palace und 4 minuten vom leopolds entfernt waren, da wo im november die anschläge stattgefunden haben. hätten wir also am 26ten november auch einfach mal so blauäugig unser hotel ausgewählt wären wir quasi direkt vor ort gewesen. aber keine panik in mumbai war alles total lässig und wie man sagen muss auch total wie in einer europäischen großstadt. ich hätte ja gedacht, dass alles voller menschen und unsagbar dreckig ist. das ist aber ein kompletter trugschluss der sich aufdrängt wenn man bangalore und chickballapur kennt. mumbai schlägt bangalore um längen. es ist ruhiger,  hat schöne alte gebäude, den hafen, einen strand, lässige (überteuerte) cafes und viele museen, in die wir mit unserer residential permit (ein schreiben, das wir im august bekommen haben und aussagt, dass wir ein jahr in indien leben dürfen) billiger reinkommen. billiger reinkommen als wer? fragt man sich jetzt vllt. billiger als andere weiße! denn in indien gibt es bei jedem denkmal oder bei jeder sehenswürdigkeit einen eintrittspreis für inder und einen eintrittspreis für "touristen" wobei indische touristen ja eben nicht von lokalen indern zu unterscheiden sind, der erhöhte preis dann also eigentlich an rassenmerkmalen von indern zu unterscheidenden personen gilt. schon kacke. um das taj mahal zu sehen muss man irgendwie 750 rupies als weißer und 50  oder so als inder bezahlen. bei den caves, auf die ich später noch zu sprechen kommen, warens 250 zu 10. klar sind 12 euro fürs taj mahal vllt nicht krass viel aber als reisender gibt man ja auch jeden tag geld  für  restaurants und hotels aus und dann ist das schon kacke. aber wir haben ja den wisch, der aber leider bei den caves nicht gezählt hat.

ansonsten haben wir nicht viel in mumbai gemacht. wir sind ein bisschen durch die "altstadt" gelaufen, haben uns das taj hotel, das leopolds (immer noch mit einschusslöchern in der wand), den gateway to india (son großes tor, das die engländer damals errichtet haben und durch das die sich dann, als indien unabhängig wurde, auch wieder verabschiedet haben) und ne ausstellung mit indischer "moderner" kunst angeguckt. das war geil mal wieder in nem museum zu sein allein der hallende sound von schuhen auf ner holztreppe und der geruch waren irgendwie heimatlich. n bischn wie sporthalle, wo vorher aber keine männermannschaft trainiert hat. achja dann haben wir uns noch richtig mit 3d brille "aliens vs. monsters" im kino reingezogen. einer der absolut brackigsten filme seit langem. im indischen kino wimmelt  es nur so von security leuten, es ist kalt und sauber und vorm film wir ein bild von der indischen flagge gezeigt und eine stimme sagt auf englisch "die ist die indische flagge, bitte stehen sie auf und singen sie die hymne unseres großartigen landes". kotzen oder was? der vllt 8 jährige sohn der indischen familie vor uns hat seine mutter dann erstmal auf hindi gefragt, wieso die 2 weißen nicht aufgestanden sind. also nach den blicken zu urteilen. bin echt froh, dass es in deutschland noch nicht (wieder) so weit ist,  wobei ich mich an ganz ähnliche szenen zum spiel deutschland gegen das ausland im cinemaxx in braunschweig erinnern kann wo leuten, die für's ausland applaudierten, dann auch ma schläge angedroht wurden. aber ich schweife ab^^.
ja der film war richtig scheiße auf jeden fall und dann sind wir auch bald aus mumbai abgefahren um uns in aurangabad die ellora und ajanta höhlen anzusehen. für die drittgrößste stadt der welt (laut tom) war mumbai echt sahne.IMG_1202IMG_1197IMG_1181IMG_0863IMG_0894

aurangabad (ellora und ajanta)

aurangabad ist an die 10  stunden von mumbai entfernt und da sind wir dann eben hin um uns ellora und ajanta anzugucken, angeblich 2 der highlights jeder indienreise. ellora ist 7 minuten von aurangabad entfernt, das selbst ne ziemlich ziemlich langweilige industriekleinstadt ist. in ellora sind die höhlen von ich glaube 600 nc, in ajanta weiß ichs grad nich. in ellora gibts höhlen der hindus, budhisten und jainisten oder jains. worums bei der ganzen sache hauptsächlich geht, ist dass eben zu der zeit diese höhlen aus felsen geschlagen wurden. sind also keine natürlich höhlen sondern eher komplett rausgekloppte tempel. in ajanta sind das nur buddhistische tempel, also hat man 2 verschiedene layouts zigmal wiederholt, so dass man immer reinkommt und einen ne große buddhastatue am ende des tempels anstarrt. in ajanta gibts ziemlich coole höhlenmalereien, die auf den fotos, die ich gemacht hab nicht gut zu erkennen sind, da man in den höhlen keinen blitz benutzen durfte. alles in allem waren die ajanta caves ziemlich langweilig, was aber auch daran lag, dass der monsun erst im juli kommt und die höhlenumgebung eben jetzt sehr trist war. im monsun gibts da dann wasserfälle und einen fluss.
ellora war viel cooler, da es da nen tempelkomplex gibt (kayla tempel oder so), der komplett aus nem felsen gehauen ist, und der ne riesige anzahl von treppen, statuen und verschiedenen räumen aufweist und absolut cool anzusehen ist. ich hab wie immer keine ahnung von der geschichte und so und bin auch immer zu faul das nachzuschauen. naja die höhlen waren auf jeden fall geil aber da wir sau schlecht aus aurangabad rausgekommen sind, nämlich wieder nach mumbai mussten, würde ich sie nur empfehlen, wenn aurangabad direkt aufm weg der reiseroute liegt.
in aurangabad selbst haben tanja und ich dann dieter, richard, tom und meaghan wiedergetroffen und halt mit denen abgehangen. dann sind tanja und ich noch zu aurangabads mini-taj, das tatsächlich ne kleine version des taj mahals ist. das wurde genau im gleichen stil gebaut und es war ganz cool das zu sehen, da ich wahrscheinlich keinen bock hab zum richtigen taj mahal zu gehen. IMG_1040IMG_1049IMG_1104IMG_1092IMG_1115IMG_1108IMG_1128IMG_1158IMG_1012IMG_0945IMG_0939IMG_0936

udaipur

ja wir waren dann auf jedenfall kackefroh dann endlich aus aurangabad wegzukommen, sind dann nochmal nach mumbai, haben da zufällig alex, luisa und marie getroffen (sachen gibts) und dann auch noch die frau, mit der ich feuerpoi gemacht hab. indien ist klein bzw. die reiseziele der reisenden beschränkt. also nochmal eine nacht in mumbai geblieben, film geguckt und dann weiter nach udaipur. udaipur ist richtig richtig schön, vorallem am see, der jetzt aber aufgrund der dürre keiner mehr ist.  hier gibts den lake palace, angeblich eine der geilsten bauwerke in indien, der wohl auch in james bond : octopussy zu sehen ist  (in die borne verschwörung ist wohl auch palolem in goa am anfang zu sehen, um das mal anzumerken). wir waren nicht so beeindruckt wobei wir aber auch nicht hinlaufen durften. wir sind nämlich durchs seebett gelaufen und wollten uns den angucken, um dann von nem polizisten gestoppt zu werden und gesagt zu  bekommen, dass man doch nur per fähre hindarf, die auf dem schmalen letzten bisschen wasser vom anderen ufer losfährt. so sind die regeln in indien. naja war uns zu doof also einfach rumgesessen und den sonnenuntergang genossen.

jetzt ist es schon donnerstag und heute morgen waren wir pferdereiten, was eigentlich total geil geworden wäre und für dieter und rich auch war, wenn ich nicht gesag hätte, dass ich noch nie geritten bin und dann son absolut wildes pferd bekommen  hätte, das einfach immer gemacht hat, was unser  führer gesagt hat, das ich also nicht selber stoppen konnte um mit rich und dieter auf einer höhe zu reiten, und das der führertyp dann auchnoch die erste zeit immer an ner scheißleine gehalten hat. das war echt so, wie wenn alle deine freunde spaß haben und du musst bei deiner tante n kaffee trinken. ich war zwischenzeitlich richtig kacke drauf immer am arsch des führerpferds zu hängen, fands dann in weiteren gebieten geil n bisschen nach links oder rechts zu driften, wenn ich schon die geschwindigkeit des pferdes nicht  beeinflussen konnte. alles in allem wars für mich aber kacke, weil dieter und rich pferde hatten, die auf sie gehört haben. also immer merken, man muss sagen "ja kla ich bin schon tausendemal geritten". naja die natur, durch die wir geritten sind, war auf jeden fall astrein und muss sich vor keinem western verstecken.

das wärs erstmal von mir, wir versuchen heute mal im hotelpool eines andern hotels schwimmen zu können und vllt mal ein paar coole leute zu treffen, gestern hat das nicht so gut geklappt. mir gehts ansonsten prima. unser nächstes ziel ist pushker, wo man mit kamelen eine wüstentour machen und dann auch in der wüste übernachten kann.  das klingt doch geil. und dann schleunigst ab nach nepal in den himalaya!

ciao!, wie der engländer sagt.
IMG_1350IMG_1335IMG_1241IMG_1286IMG_1334IMG_1267IMG_1214

30.4.09 17:04
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de